###TOPNAV###
479 Treffer:
Stadtführung  
Buchung / Anfrage  
Beitrag  
Logo zur Startseite sprungmarke  
Stadtführungen Berlin  
Stadtführungen in Berlin  
Prospekte anfordern  
Prospekt anfordern Wir schicken Ihnen gerne kostenlos unseren Flyer zu. Wenn Sie regelmäßig unsere Programminformationen erhalten wollen, nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf.  
Stadtführungen  
Über 80 verschiedene Stadtführungen durch Berlin zu Leben, Geschichte, Stadtentwicklung und Literatur.  
2021_Q4_Termine.pdf  
Oktober Fr 18 Uhr 01.10. Sa 11 Uhr 02.10. Sa 16 Uhr 02.10. So 11 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. Mi 18 Uhr 06.10. Fr 18 Uhr 08.10. Sa 11 Uhr 09.10. Sa 14 Uhr 09.10. So 11 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. Fr 17 Uhr 15.10. Sa 11 Uhr 16.10. Die Prenzlauer Berg-Tour Start: U-Bhf. Senefelderplatz (U2), Ausgang Saarbrücker Straße Geteilte Zukunft. Die zwei Seiten der Bernauer Straße Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss Frontinsel West-Berlin – eine politische Spurensuche Start: U-Bhf. Spichernstraße, Bahnsteig der U9 (nicht der U3) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Grenzgänge – grenzenlos Entlang des ehemaligen Mauerstreifens Start: U-Bhf. Stadtmitte, Bahnsteig der U6 (nicht der U2!) Herbst 1989 Start: Alexanderplatz, an der Weltzeituhr zzgl. ÖPNV-Fahrschein Dem Deutschen Volke? Durch das alte und neue Regierungsviertel Start: U-Bhf. Mohrenstraße (U2), Bahnsteig Berlin 360° Politisches und kulturelles Babylon: der Rosa-Luxemburg-Platz Start: Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz (U2) Berlin 360° Experimentierfeld des destruktiven Wandels: die Warschauer Brücke Start: S-Bhf. Warschauer Straße, Eingangshalle Berlin 360° Im Schatten der Synagoge: die Heckmann-Höfe Start: S-Bhf. Oranienburger Straße, Bahnsteig Dorfidyllen „Hinter der Weltstadt“ – Friedrichshagen Start: S-Bahnhof Friedrichshagen (S3), Bahnsteig Dorfidyllen Lichterfelde – Träume vom Wohnen und Fliegen Start: vor der Pauluskirche, Hindenburgdamm 101a (Bus M85, 285, Haltestelle Krahmerstraße/Stockweg) Zum 200. Geburtstag von Rudolf Virchow Im Zeitalter der Epidemien: der medizinische Wedding Start: vor der St.-Pauls-Kirche am U-Bhf. Pankstraße (U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Aus dem Tuschkasten: Gartenstadt Falkenberg Start: S-Bhf. Grünau, Ausgang zur Taut Passage (Richterstraße) Hoffmanns Erzählungen Mit Siebenmeilenstiefeln in die Romantik Start: U-Bhf. Mehringdamm (U6, U7), Ausgang Yorckstraße, Zwischengeschoss, Kiosk Berlin 360° „Rote Bonzenburg“ und ein Hauch von Amsterdam Die Siedlung Schillerpark Start: Seestraße/ Ecke Indische Straße, vor der Kita (Tram Osram-Höfe) Sa 14 Uhr Die schnellste Schlagzeile Berlins – Medien in der Stadt 16.10. Start: vor der Portalruine am S-Bhf. Anhalter Bahnhof So 17.10. So 17.10. 11 Uhr 14 Uhr Fr 18 Uhr 22.10. Sa 11 Uhr 23.10. Sa 14 Uhr 23.10. So 11 Uhr 24.10. So 14 Uhr 24.10. Sa 11 Uhr 30.10. Sa 15 Uhr 30.10. So 11 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. Bellevue Moabit Start: S-Bhf. Bellevue, in der Halle Ausgang Bartningallee Spekulation und Neues Bauen Aufregende Geschichten in Westend Start: U-Bhf. Theodor-Heuss-Platz (U2), Bahnsteig am ­Ausgang Ahornallee Mit Franz Biberkopf durch den wilden Osten Start: U-Bhf. Rosenthaler Platz (U8), Bahnsteig Berlin 360° Politisches Minenfeld in Berlins Mitte: der Schlossplatz Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 Impuls aus dem Hinterhof Die Kreuzberger Bohème der 60er Jahre Start: Pavillon Prisma an der Kottbusser Brücke (Kohlfurter Straße) Berlin 360° Mauer trifft Kunst: der Moritzplatz Start: U-Bhf. Moritzplatz (U8), Bahnsteig Lichtes Dörfchen an der Avus: der Eichkamp Start: S-Bhf. Messe Süd (Eichkamp), Ausgang Waldschulallee Delikatessenmekka und Konsumtempel Die Wilmersdorfer Straße Start: Richard-Wagner-Platz/Ecke Schustehrusstraße (am U-Bhf. Richard-Wagner-Platz, U7) Lebendige Theaterwelten (4): Neuköllner Perlen Start: im Hof des Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141 (am U-Bhf. Karl-Marx-Straße, U7) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Olympia 1936: Spiele mit dem Tod Start: am Haupteingang vor dem Osttor des Stadions ­(Olympischer Platz 3) zzgl. Eintritt Stadion Auf nach Onkel Toms Hütte Gebaute Provokation mit Farbe, Licht, Natur Start: U-Bhf. Onkel Toms Hütte (U3), Bahnsteig Kinderführung: Vor der Mauer – hinter der Mauer Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss November Fr 16 Uhr 05.11. Sa 11 Uhr 06.11. Sa 15 Uhr 06.11. Weltstadt Kreuzberg – von Zuwanderern zu Einheimischen Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Der Kreuzberger Taj Mahal. Die Friedhöfe am Südstern Start: am U-Bhf. Südstern (U7), Ausgang Lebendige Theaterwelten (2) U8 – Arterie der Avantgarde Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank zzgl. ÖPNV-Fahrschein Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings So 07.11. 11 Uhr Chaos, Kämpfe, Republik Die lange Revolution vor hundert Jahren Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 So 07.11. So 07.11. Di 09.11. Fr 12.11. Sa 13.11. Sa 13.11. So 14.11. So 14.11. Sa 20.11. Sa 20.11. So 21.11. So 21.11. Sa 27.11. 14 Uhr 14 Uhr 17 Uhr 20 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Die Poesie von OstWestberlin Texte zur Teilung der Stadt Start: Tränenpalast, Eingang, am S-/U-Bhf. Friedrichstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein „Gruß nach vorn“ – Tucholskys Berlin Start: U-Bhf. Turmstraße (U9), Bahnsteig, am Aufzug zzgl. ÖPNV-Fahrschein Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Life was a Cabaret? Ein literarischer Nachtspaziergang Start: am U-Bhf. Nollendorfplatz, Ausgang Motzstraße Streetart: Wem gehört die Wand? Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Spree-Chicago – Kommissar Rath im wilden Osten Start: Volksbühne (U-Bhf. Rosa-Luxemburg-Platz, U2) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Steiles Ding: Waldfriedhof Heerstraße Start: S-Bhf. Heerstraße (S3, S9), Eingangshalle oben Alles relativ? Einstein in Berlin Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Berlin 360° Bandenkrieg, Prostitution und Kinokunst: das Mommseneck Start: Galerie Hotel Mond, Bleibtreustraße 17/Ecke Mommsen­ straße Charlottengrad – Russisches Leben in Berlin Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Berlin 360° Künstlerische Selbstbehauptung und Spekulationen Der Kollwitzplatz Start: Prenzlauer Allee/Ecke Knaackstraße (Tram-Haltestelle Knaackstr., M2) Muslime in Berlin Start: Lausitzer Platz, Turmeingang der Emmaus-Kirche Zwielicht im Advent Unglaubliche Geschichten aus der Weihnachtszeit Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Sa 27.11. So 28.11. So 28.11. 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr Vom Rattenloch in den Dichterolymp Gerhart Hauptmanns Berliner Sonnenaufgang Start: Rosenthaler-/Ecke Weinmeisterstraße (am U-Bhf. Weinmeisterstraße, U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Berlin 360° Verschwundene Artefakte um St. Michael: das Engelbecken Start: Annenstraße 4a /Ecke Heinrich-Heine-Straße, vor EDEKA Vertreibung aus dem Paradies: das Bayrische Viertel Start: U-Bhf. Bayerischer Platz, Zwischengeschoss Dezember Sa 11 Uhr 04.12. Sa 15 Uhr 04.12. So 11 Uhr 05.12. So 14 Uhr 05.12. Sa 14 Uhr 11.12. So 14 Uhr 12.12. Sa 14 Uhr 18.12. So 14 Uhr 19.12. Tramtour zum Horizont: Virchow, Filme, Weltgeschichte Start: U-Bhf. Warschauer Straße (U1, U3), am Kiosk zzgl. ÖPNV-Fahrschein Lebendige Theaterwelten (1) Kunst-Experimente in Kapellen und Brauereien Start: vor dem „Kochhaus Prenzlauer Berg“ am U-Bhf. Eberswalder Str. (Schönhauser Allee 46/Ecke Pappelallee) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Berlin 360° Streiten, spielen, spekulieren: der Boxhagener Platz Start: Bushaltestelle Boxhagener Platz, Richtung Ostbahnhof (Bus 240) In Rixdorf ist Musike – und einer der schönsten Weihnachtsmärkte Start: vor dem Rathaus Neukölln (U-Bhf. Rathaus Neukölln, U7) Cool Wedding Start: vor der Alten Nazarethkirche am Leopoldplatz (U-Bhf. Leopoldplatz, U6, U9) Spree-Chicago – Kommissar Rath im Neuen Westen Start: U-Bhf. Sophie-Charlotte-Platz (U2), Ausgang Schloßstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein Die Flüge des Ikarus. Bücher, Bühnen, Politik Start: vor dem Eingang des Maxim-Gorki-Theaters (Am Festungs­graben 2) Im Kosmos eines Abenteurers: Alexander von Humboldt Start: vor dem Alten Museum an der Granitschale Sa 25.12. So 26.12. Do 30.12. Fr 31.12. 14 Uhr 14 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Geisteswanderungen Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Pankow privat – die einst geschlossene Gesellschaft Start: S-/U-Bhf. Pankow, Bahnhofsvorplatz (Garbátyplatz) Ab durch die Mitte Start: an der Granitschale vor dem Alten Museum (Lustgarten) unterwegs_ und immer dabei Auch in der Corona-Auszeit waren wir unterwegs: mit Bildern und Texten zu unsichtbaren oder in besonderer Weise anlockenden Orten auf Instagram, Facebook und im Blog auf unserer Website. Und das setzen wir fort. Lassen Sie sich zusätzlich inspirieren und gehen mit uns auch virtuell auf StattReise. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Kommentieren Sie gern unsere Beiträge und drücken den Like-Button! instagram.com/stattreisen_berlin facebook.com/stattreisenberlin Weihnachtsfeiern und Geschenke Wir bringen Bewegung in die Adventsroutine. Verbringen Sie Ihre Weihnachts­ feier auf einem Stadtspaziergang an der frischen Luft und entdecken Sie mit Ihrer Gruppe Orte in Berlin, die Sie bisher noch nicht gesehen haben. Wir beraten Sie gern. Oder suchen Sie nach einer originellen Idee für den Gabentisch? Die StattReisen-Card bringt die Beschenkten wahrlich auf Tour: Ein ganzes Jahr mit StattReisen unterwegs. Es kann auch der Gutschein für einen einzelnen Stadtspaziergang sein. Wecken Sie Neugier und schenken Sie ein besonderes Stadterlebnis! Mit StattReisen in den Herbst Wir bieten Ihnen wieder eine berauschende Vielfalt an Berlin-Entdeckungen, darunter zahlreiche Premieren. Erinnern: 3. Oktober und 9. November Zwei wichtige Gedenktage, die uns an die Brüche und Schicksale in der deutschen Geschichte erinnern. Revolution, Reichspogromnacht, Mauerfall, Vereinigung. Wir gehen an den Wochenenden um diese Tage herum zu Orten, die sich mit diesen Ereignissen verbinden. Was geschah in der sogenannten Novemberrevolution? Wie ist jüdisches Leben angesichts von latentem Antisemitismus möglich? Wie lebte es sich in der Frontstadt West-Berlin? Was wollte die Bürgerbewegung im Herbst ʼ89? Sind die Stadtteile beiderseits der Bernauer Straße zusammengewachsen oder gibt es neue Trennlinien? Virchow, Humboldt, Einstein Drei Lichtgestalten in der Berliner Wissenschaftsgeschichte, nicht nur weil sie zu wichtigen Erkenntnissen gelangt, sondern auch in Berlin auf ihre ­Weise sehr präsent waren. Der eine wollte das gar nicht und wollte lieber ganz schnell wieder weg (Alexander von Humboldt), der andere ging lieber, bevor ihn die Nazis verfolgten (Albert Einstein). Und der dritte, dessen 250. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, engagierte sich unermüdlich für medizinische, hygienische und soziale Verbesserungen in der Stadt. Er eckte dabei, so wie die beiden anderen auch, zuweilen mit der Obrigkeit an. Reden konnten sie alle drei und begeisterten ihr Publikum. Inspirierende Geisteswanderungen im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Stadt. Berlin 360° Wir begeben uns zu einem Platz in der Stadt, betrachten von hier, was uns umgibt und dringen zu den Schichten und Geschichten vor, die diesem Ort eine besondere Aura verleihen. Wir gehen herum und blicken in die Seiten­ straßen. In nur einer Stunde erschließen wir uns den Schlossplatz, den Moritz­platz, das Mommseneck, den Kollwitzplatz, die Heckmann-Höfe, das Engelbecken, den Boxhagener Platz oder die Warschauer Brücke. Spüren Sie die Energie dieser Orte! Corona Bitte achten Sie auf die weiterhin bestehenden Einschränkungen auf­ grund der Corona-Pandemie. Derzeit gilt neben der Abstandsregel die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Die aktuellen Regeln erfahren Sie stets auf unserer Website oder telefonisch. Um die Gruppen klein zu halten, melden Sie sich bitte unbedingt an (Telefon, E-Mail oder Website). Preise Preis 1 (1 Stunde): 11 € / erm. 8 € Preis 2 (1,5-2 Stunden): 13 € / erm. 10 € Preis 3 (2,5 Stunden): 15 € / erm. 12 € Preis 4 (Kindertouren): Kinder 6 € / Familienmitglieder 9 € Gruppen: auf Anfrage Eine Anmeldung ist derzeit erforderlich. Sie können sich telefonisch, per E-Mail oder auf unserer Website zu den einzelnen Touren anmelden. Wir bewegen Menschen! Berlin ist anders! Entdecken Sie mit uns die aufregende Vielfalt der Stadt. Lebendig, kritisch, fundiert – wir zeigen Ihnen auf unseren Stadtspazier­ gängen, wie und wo Berlin tickt. Ob in Wedding, Kreuzberg oder Marzahn – wir sind überall unterwegs. Lassen Sie sich von unserer Neugier und Entdeckerfreude inspirieren und kommen Sie mit. Wir finden immer wieder Pfade durch den Großstadtdschungel mit überraschend neuen Perspektiven. StattReisen ist Konzept – für Urberliner, Zugereiste und Noch-nicht-Berliner. StattReisen-Card Das Angebot für StattReisen-Fans und Stadtschwärmer: Für 105 € können Sie ein Jahr lang an unseren offenen Rundgängen kostenlos teilnehmen. Auf den Führungen unserer StattReisen-Kollegen in anderen Städten erhalten Sie eine Ermäßigung von mindestens 10 €. Eine tolle Gelegenheit besonders für Neu-Berliner, die ihre neue Heimat kennen lernen wollen. Die StattReisen-­ Card macht sich auch gut als Geschenk! StattReisen zum Geburtstag Sie suchen nach einem passenden Geschenk für Freunde oder Verwandte? Ein Gutschein für einen Stadtspaziergang oder die StattReisen-Card ­kommen immer gut an. Sie feiern selbst und wissen noch nicht wie? Ein Nachmittagsspaziergang durch Ihren Kiez oder zu Ihrem Lieblingsort in Berlin macht Ihre Geburtstags- oder Familienfeier zu einem besonderen Erlebnis für Ihre Gäste. Gruppenbuchungen Ob Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, ob Betriebsausflug oder Klassenfahrt, ob Bildungsreise oder Seminarprogramm: Sie können „Ihre“ passende Stadtführung oder Rallye aus einer Auswahl von über hundert Angeboten auch als Gruppenprogramm buchen. StattReisen anderswo StattReisen-Organisationen gibt es auch in Aachen, Bamberg, Bern, Bonn, Bremen, Dresden, Freiburg, Halle/S, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart. Wir arbeiten im Verband Forum Neue Städtetouren zusammen. www.stattreisen.org StattReisen Berlin GmbH Liebenwalder Straße 35a 13347 Berlin Tel.: (030) 455 30 28 info@stattreisenberlin.de facebook.com/stattreisenberlin instagram.com/stattreisen_berlin Unser gesamtes Programm mit ausführlichen Beschreibungen und über hundert weiteren Touren, die für Gruppen buchbar sind, finden Sie hier: www.stattreisenberlin.de Berlin zu Fuß 2021 Herbst und Weihnachten  
2021_Q4_Termine.pdf  
Oktober Fr 18 Uhr 01.10. Sa 11 Uhr 02.10. Sa 16 Uhr 02.10. So 11 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. Mi 18 Uhr 06.10. Fr 18 Uhr 08.10. Sa 11 Uhr 09.10. Sa 14 Uhr 09.10. So 11 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. Fr 17 Uhr 15.10. Sa 11 Uhr 16.10. Die Prenzlauer Berg-Tour Start: U-Bhf. Senefelderplatz (U2), Ausgang Saarbrücker Straße Geteilte Zukunft. Die zwei Seiten der Bernauer Straße Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss Frontinsel West-Berlin – eine politische Spurensuche Start: U-Bhf. Spichernstraße, Bahnsteig der U9 (nicht der U3) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Grenzgänge – grenzenlos Entlang des ehemaligen Mauerstreifens Start: U-Bhf. Stadtmitte, Bahnsteig der U6 (nicht der U2!) Herbst 1989 Start: Alexanderplatz, an der Weltzeituhr zzgl. ÖPNV-Fahrschein Dem Deutschen Volke? Durch das alte und neue Regierungsviertel Start: U-Bhf. Mohrenstraße (U2), Bahnsteig Berlin 360° Politisches und kulturelles Babylon: der Rosa-Luxemburg-Platz Start: Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz (U2) Berlin 360° Experimentierfeld des destruktiven Wandels: die Warschauer Brücke Start: S-Bhf. Warschauer Straße, Eingangshalle Berlin 360° Im Schatten der Synagoge: die Heckmann-Höfe Start: S-Bhf. Oranienburger Straße, Bahnsteig Dorfidyllen „Hinter der Weltstadt“ – Friedrichshagen Start: S-Bahnhof Friedrichshagen (S3), Bahnsteig Dorfidyllen Lichterfelde – Träume vom Wohnen und Fliegen Start: vor der Pauluskirche, Hindenburgdamm 101a (Bus M85, 285, Haltestelle Krahmerstraße/Stockweg) Zum 200. Geburtstag von Rudolf Virchow Im Zeitalter der Epidemien: der medizinische Wedding Start: vor der St.-Pauls-Kirche am U-Bhf. Pankstraße (U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Aus dem Tuschkasten: Gartenstadt Falkenberg Start: S-Bhf. Grünau, Ausgang zur Taut Passage (Richterstraße) Hoffmanns Erzählungen Mit Siebenmeilenstiefeln in die Romantik Start: U-Bhf. Mehringdamm (U6, U7), Ausgang Yorckstraße, Zwischengeschoss, Kiosk Berlin 360° „Rote Bonzenburg“ und ein Hauch von Amsterdam Die Siedlung Schillerpark Start: Seestraße/ Ecke Indische Straße, vor der Kita (Tram Osram-Höfe) Sa 14 Uhr Die schnellste Schlagzeile Berlins – Medien in der Stadt 16.10. Start: vor der Portalruine am S-Bhf. Anhalter Bahnhof So 17.10. So 17.10. 11 Uhr 14 Uhr Fr 18 Uhr 22.10. Sa 11 Uhr 23.10. Sa 14 Uhr 23.10. So 11 Uhr 24.10. So 14 Uhr 24.10. Sa 11 Uhr 30.10. Sa 15 Uhr 30.10. So 11 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. Bellevue Moabit Start: S-Bhf. Bellevue, in der Halle Ausgang Bartningallee Spekulation und Neues Bauen Aufregende Geschichten in Westend Start: U-Bhf. Theodor-Heuss-Platz (U2), Bahnsteig am ­Ausgang Ahornallee Mit Franz Biberkopf durch den wilden Osten Start: U-Bhf. Rosenthaler Platz (U8), Bahnsteig Berlin 360° Politisches Minenfeld in Berlins Mitte: der Schlossplatz Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 Impuls aus dem Hinterhof Die Kreuzberger Bohème der 60er Jahre Start: Pavillon Prisma an der Kottbusser Brücke (Kohlfurter Straße) Berlin 360° Mauer trifft Kunst: der Moritzplatz Start: U-Bhf. Moritzplatz (U8), Bahnsteig Lichtes Dörfchen an der Avus: der Eichkamp Start: S-Bhf. Messe Süd (Eichkamp), Ausgang Waldschulallee Delikatessenmekka und Konsumtempel Die Wilmersdorfer Straße Start: Richard-Wagner-Platz/Ecke Schustehrusstraße (am U-Bhf. Richard-Wagner-Platz, U7) Lebendige Theaterwelten (4): Neuköllner Perlen Start: im Hof des Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141 (am U-Bhf. Karl-Marx-Straße, U7) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Olympia 1936: Spiele mit dem Tod Start: am Haupteingang vor dem Osttor des Stadions ­(Olympischer Platz 3) zzgl. Eintritt Stadion Auf nach Onkel Toms Hütte Gebaute Provokation mit Farbe, Licht, Natur Start: U-Bhf. Onkel Toms Hütte (U3), Bahnsteig Kinderführung: Vor der Mauer – hinter der Mauer Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss November Fr 16 Uhr 05.11. Sa 11 Uhr 06.11. Sa 15 Uhr 06.11. Weltstadt Kreuzberg – von Zuwanderern zu Einheimischen Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Der Kreuzberger Taj Mahal. Die Friedhöfe am Südstern Start: am U-Bhf. Südstern (U7), Ausgang Lebendige Theaterwelten (2) U8 – Arterie der Avantgarde Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank zzgl. ÖPNV-Fahrschein Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings So 07.11. 11 Uhr Chaos, Kämpfe, Republik Die lange Revolution vor hundert Jahren Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 So 07.11. So 07.11. Di 09.11. Fr 12.11. Sa 13.11. Sa 13.11. So 14.11. So 14.11. Sa 20.11. Sa 20.11. So 21.11. So 21.11. Sa 27.11. 14 Uhr 14 Uhr 17 Uhr 20 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Die Poesie von OstWestberlin Texte zur Teilung der Stadt Start: Tränenpalast, Eingang, am S-/U-Bhf. Friedrichstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein „Gruß nach vorn“ – Tucholskys Berlin Start: U-Bhf. Turmstraße (U9), Bahnsteig, am Aufzug zzgl. ÖPNV-Fahrschein Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Life was a Cabaret? Ein literarischer Nachtspaziergang Start: am U-Bhf. Nollendorfplatz, Ausgang Motzstraße Streetart: Wem gehört die Wand? Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Spree-Chicago – Kommissar Rath im wilden Osten Start: Volksbühne (U-Bhf. Rosa-Luxemburg-Platz, U2) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Steiles Ding: Waldfriedhof Heerstraße Start: S-Bhf. Heerstraße (S3, S9), Eingangshalle oben Alles relativ? Einstein in Berlin Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Berlin 360° Bandenkrieg, Prostitution und Kinokunst: das Mommseneck Start: Galerie Hotel Mond, Bleibtreustraße 17/Ecke Mommsen­ straße Charlottengrad – Russisches Leben in Berlin Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Berlin 360° Künstlerische Selbstbehauptung und Spekulationen Der Kollwitzplatz Start: Prenzlauer Allee/Ecke Knaackstraße (Tram-Haltestelle Knaackstr., M2) Muslime in Berlin Start: Lausitzer Platz, Turmeingang der Emmaus-Kirche Zwielicht im Advent Unglaubliche Geschichten aus der Weihnachtszeit Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Sa 27.11. So 28.11. So 28.11. 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr Vom Rattenloch in den Dichterolymp Gerhart Hauptmanns Berliner Sonnenaufgang Start: Rosenthaler-/Ecke Weinmeisterstraße (am U-Bhf. Weinmeisterstraße, U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Berlin 360° Verschwundene Artefakte um St. Michael: das Engelbecken Start: Annenstraße 4a /Ecke Heinrich-Heine-Straße, vor EDEKA Vertreibung aus dem Paradies: das Bayrische Viertel Start: U-Bhf. Bayerischer Platz, Zwischengeschoss Dezember Sa 11 Uhr 04.12. Sa 15 Uhr 04.12. So 11 Uhr 05.12. So 14 Uhr 05.12. Sa 14 Uhr 11.12. So 14 Uhr 12.12. Sa 14 Uhr 18.12. So 14 Uhr 19.12. Tramtour zum Horizont: Virchow, Filme, Weltgeschichte Start: U-Bhf. Warschauer Straße (U1, U3), am Kiosk zzgl. ÖPNV-Fahrschein Lebendige Theaterwelten (1) Kunst-Experimente in Kapellen und Brauereien Start: vor dem „Kochhaus Prenzlauer Berg“ am U-Bhf. Eberswalder Str. (Schönhauser Allee 46/Ecke Pappelallee) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Berlin 360° Streiten, spielen, spekulieren: der Boxhagener Platz Start: Bushaltestelle Boxhagener Platz, Richtung Ostbahnhof (Bus 240) In Rixdorf ist Musike – und einer der schönsten Weihnachtsmärkte Start: vor dem Rathaus Neukölln (U-Bhf. Rathaus Neukölln, U7) Cool Wedding Start: vor der Alten Nazarethkirche am Leopoldplatz (U-Bhf. Leopoldplatz, U6, U9) Spree-Chicago – Kommissar Rath im Neuen Westen Start: U-Bhf. Sophie-Charlotte-Platz (U2), Ausgang Schloßstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein Die Flüge des Ikarus. Bücher, Bühnen, Politik Start: vor dem Eingang des Maxim-Gorki-Theaters (Am Festungs­graben 2) Im Kosmos eines Abenteurers: Alexander von Humboldt Start: vor dem Alten Museum an der Granitschale Sa 25.12. So 26.12. Do 30.12. Fr 31.12. 14 Uhr 14 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Geisteswanderungen Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Pankow privat – die einst geschlossene Gesellschaft Start: S-/U-Bhf. Pankow, Bahnhofsvorplatz (Garbátyplatz) Ab durch die Mitte Start: an der Granitschale vor dem Alten Museum (Lustgarten) unterwegs_ und immer dabei Auch in der Corona-Auszeit waren wir unterwegs: mit Bildern und Texten zu unsichtbaren oder in besonderer Weise anlockenden Orten auf Instagram, Facebook und im Blog auf unserer Website. Und das setzen wir fort. Lassen Sie sich zusätzlich inspirieren und gehen mit uns auch virtuell auf StattReise. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Kommentieren Sie gern unsere Beiträge und drücken den Like-Button! instagram.com/stattreisen_berlin facebook.com/stattreisenberlin Weihnachtsfeiern und Geschenke Wir bringen Bewegung in die Adventsroutine. Verbringen Sie Ihre Weihnachts­ feier auf einem Stadtspaziergang an der frischen Luft und entdecken Sie mit Ihrer Gruppe Orte in Berlin, die Sie bisher noch nicht gesehen haben. Wir beraten Sie gern. Oder suchen Sie nach einer originellen Idee für den Gabentisch? Die StattReisen-Card bringt die Beschenkten wahrlich auf Tour: Ein ganzes Jahr mit StattReisen unterwegs. Es kann auch der Gutschein für einen einzelnen Stadtspaziergang sein. Wecken Sie Neugier und schenken Sie ein besonderes Stadterlebnis! Mit StattReisen in den Herbst Wir bieten Ihnen wieder eine berauschende Vielfalt an Berlin-Entdeckungen, darunter zahlreiche Premieren. Erinnern: 3. Oktober und 9. November Zwei wichtige Gedenktage, die uns an die Brüche und Schicksale in der deutschen Geschichte erinnern. Revolution, Reichspogromnacht, Mauerfall, Vereinigung. Wir gehen an den Wochenenden um diese Tage herum zu Orten, die sich mit diesen Ereignissen verbinden. Was geschah in der sogenannten Novemberrevolution? Wie ist jüdisches Leben angesichts von latentem Antisemitismus möglich? Wie lebte es sich in der Frontstadt West-Berlin? Was wollte die Bürgerbewegung im Herbst ʼ89? Sind die Stadtteile beiderseits der Bernauer Straße zusammengewachsen oder gibt es neue Trennlinien? Virchow, Humboldt, Einstein Drei Lichtgestalten in der Berliner Wissenschaftsgeschichte, nicht nur weil sie zu wichtigen Erkenntnissen gelangt, sondern auch in Berlin auf ihre ­Weise sehr präsent waren. Der eine wollte das gar nicht und wollte lieber ganz schnell wieder weg (Alexander von Humboldt), der andere ging lieber, bevor ihn die Nazis verfolgten (Albert Einstein). Und der dritte, dessen 250. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, engagierte sich unermüdlich für medizinische, hygienische und soziale Verbesserungen in der Stadt. Er eckte dabei, so wie die beiden anderen auch, zuweilen mit der Obrigkeit an. Reden konnten sie alle drei und begeisterten ihr Publikum. Inspirierende Geisteswanderungen im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Stadt. Berlin 360° Wir begeben uns zu einem Platz in der Stadt, betrachten von hier, was uns umgibt und dringen zu den Schichten und Geschichten vor, die diesem Ort eine besondere Aura verleihen. Wir gehen herum und blicken in die Seiten­ straßen. In nur einer Stunde erschließen wir uns den Schlossplatz, den Moritz­platz, das Mommseneck, den Kollwitzplatz, die Heckmann-Höfe, das Engelbecken, den Boxhagener Platz oder die Warschauer Brücke. Spüren Sie die Energie dieser Orte! Corona Bitte achten Sie auf die weiterhin bestehenden Einschränkungen auf­ grund der Corona-Pandemie. Derzeit gilt neben der Abstandsregel die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Die aktuellen Regeln erfahren Sie stets auf unserer Website oder telefonisch. Um die Gruppen klein zu halten, melden Sie sich bitte unbedingt an (Telefon, E-Mail oder Website). Preise Preis 1 (1 Stunde): 11 € / erm. 8 € Preis 2 (1,5-2 Stunden): 13 € / erm. 10 € Preis 3 (2,5 Stunden): 15 € / erm. 12 € Preis 4 (Kindertouren): Kinder 6 € / Familienmitglieder 9 € Gruppen: auf Anfrage Eine Anmeldung ist derzeit erforderlich. Sie können sich telefonisch, per E-Mail oder auf unserer Website zu den einzelnen Touren anmelden. Wir bewegen Menschen! Berlin ist anders! Entdecken Sie mit uns die aufregende Vielfalt der Stadt. Lebendig, kritisch, fundiert – wir zeigen Ihnen auf unseren Stadtspazier­ gängen, wie und wo Berlin tickt. Ob in Wedding, Kreuzberg oder Marzahn – wir sind überall unterwegs. Lassen Sie sich von unserer Neugier und Entdeckerfreude inspirieren und kommen Sie mit. Wir finden immer wieder Pfade durch den Großstadtdschungel mit überraschend neuen Perspektiven. StattReisen ist Konzept – für Urberliner, Zugereiste und Noch-nicht-Berliner. StattReisen-Card Das Angebot für StattReisen-Fans und Stadtschwärmer: Für 105 € können Sie ein Jahr lang an unseren offenen Rundgängen kostenlos teilnehmen. Auf den Führungen unserer StattReisen-Kollegen in anderen Städten erhalten Sie eine Ermäßigung von mindestens 10 €. Eine tolle Gelegenheit besonders für Neu-Berliner, die ihre neue Heimat kennen lernen wollen. Die StattReisen-­ Card macht sich auch gut als Geschenk! StattReisen zum Geburtstag Sie suchen nach einem passenden Geschenk für Freunde oder Verwandte? Ein Gutschein für einen Stadtspaziergang oder die StattReisen-Card ­kommen immer gut an. Sie feiern selbst und wissen noch nicht wie? Ein Nachmittagsspaziergang durch Ihren Kiez oder zu Ihrem Lieblingsort in Berlin macht Ihre Geburtstags- oder Familienfeier zu einem besonderen Erlebnis für Ihre Gäste. Gruppenbuchungen Ob Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, ob Betriebsausflug oder Klassenfahrt, ob Bildungsreise oder Seminarprogramm: Sie können „Ihre“ passende Stadtführung oder Rallye aus einer Auswahl von über hundert Angeboten auch als Gruppenprogramm buchen. StattReisen anderswo StattReisen-Organisationen gibt es auch in Aachen, Bamberg, Bern, Bonn, Bremen, Dresden, Freiburg, Halle/S, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart. Wir arbeiten im Verband Forum Neue Städtetouren zusammen. www.stattreisen.org StattReisen Berlin GmbH Liebenwalder Straße 35a 13347 Berlin Tel.: (030) 455 30 28 info@stattreisenberlin.de facebook.com/stattreisenberlin instagram.com/stattreisen_berlin Unser gesamtes Programm mit ausführlichen Beschreibungen und über hundert weiteren Touren, die für Gruppen buchbar sind, finden Sie hier: www.stattreisenberlin.de Berlin zu Fuß 2021 Herbst und Weihnachten  
2021_Q4_Termine.pdf  
Oktober Fr 18 Uhr 01.10. Sa 11 Uhr 02.10. Sa 16 Uhr 02.10. So 11 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. Mi 18 Uhr 06.10. Fr 18 Uhr 08.10. Sa 11 Uhr 09.10. Sa 14 Uhr 09.10. So 11 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. Fr 17 Uhr 15.10. Sa 11 Uhr 16.10. Die Prenzlauer Berg-Tour Start: U-Bhf. Senefelderplatz (U2), Ausgang Saarbrücker Straße Geteilte Zukunft. Die zwei Seiten der Bernauer Straße Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss Frontinsel West-Berlin – eine politische Spurensuche Start: U-Bhf. Spichernstraße, Bahnsteig der U9 (nicht der U3) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Grenzgänge – grenzenlos Entlang des ehemaligen Mauerstreifens Start: U-Bhf. Stadtmitte, Bahnsteig der U6 (nicht der U2!) Herbst 1989 Start: Alexanderplatz, an der Weltzeituhr zzgl. ÖPNV-Fahrschein Dem Deutschen Volke? Durch das alte und neue Regierungsviertel Start: U-Bhf. Mohrenstraße (U2), Bahnsteig Berlin 360° Politisches und kulturelles Babylon: der Rosa-Luxemburg-Platz Start: Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz (U2) Berlin 360° Experimentierfeld des destruktiven Wandels: die Warschauer Brücke Start: S-Bhf. Warschauer Straße, Eingangshalle Berlin 360° Im Schatten der Synagoge: die Heckmann-Höfe Start: S-Bhf. Oranienburger Straße, Bahnsteig Dorfidyllen „Hinter der Weltstadt“ – Friedrichshagen Start: S-Bahnhof Friedrichshagen (S3), Bahnsteig Dorfidyllen Lichterfelde – Träume vom Wohnen und Fliegen Start: vor der Pauluskirche, Hindenburgdamm 101a (Bus M85, 285, Haltestelle Krahmerstraße/Stockweg) Zum 200. Geburtstag von Rudolf Virchow Im Zeitalter der Epidemien: der medizinische Wedding Start: vor der St.-Pauls-Kirche am U-Bhf. Pankstraße (U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Aus dem Tuschkasten: Gartenstadt Falkenberg Start: S-Bhf. Grünau, Ausgang zur Taut Passage (Richterstraße) Hoffmanns Erzählungen Mit Siebenmeilenstiefeln in die Romantik Start: U-Bhf. Mehringdamm (U6, U7), Ausgang Yorckstraße, Zwischengeschoss, Kiosk Berlin 360° „Rote Bonzenburg“ und ein Hauch von Amsterdam Die Siedlung Schillerpark Start: Seestraße/ Ecke Indische Straße, vor der Kita (Tram Osram-Höfe) Sa 14 Uhr Die schnellste Schlagzeile Berlins – Medien in der Stadt 16.10. Start: vor der Portalruine am S-Bhf. Anhalter Bahnhof So 17.10. So 17.10. 11 Uhr 14 Uhr Fr 18 Uhr 22.10. Sa 11 Uhr 23.10. Sa 14 Uhr 23.10. So 11 Uhr 24.10. So 14 Uhr 24.10. Sa 11 Uhr 30.10. Sa 15 Uhr 30.10. So 11 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. Bellevue Moabit Start: S-Bhf. Bellevue, in der Halle Ausgang Bartningallee Spekulation und Neues Bauen Aufregende Geschichten in Westend Start: U-Bhf. Theodor-Heuss-Platz (U2), Bahnsteig am ­Ausgang Ahornallee Mit Franz Biberkopf durch den wilden Osten Start: U-Bhf. Rosenthaler Platz (U8), Bahnsteig Berlin 360° Politisches Minenfeld in Berlins Mitte: der Schlossplatz Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 Impuls aus dem Hinterhof Die Kreuzberger Bohème der 60er Jahre Start: Pavillon Prisma an der Kottbusser Brücke (Kohlfurter Straße) Berlin 360° Mauer trifft Kunst: der Moritzplatz Start: U-Bhf. Moritzplatz (U8), Bahnsteig Lichtes Dörfchen an der Avus: der Eichkamp Start: S-Bhf. Messe Süd (Eichkamp), Ausgang Waldschulallee Delikatessenmekka und Konsumtempel Die Wilmersdorfer Straße Start: Richard-Wagner-Platz/Ecke Schustehrusstraße (am U-Bhf. Richard-Wagner-Platz, U7) Lebendige Theaterwelten (4): Neuköllner Perlen Start: im Hof des Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141 (am U-Bhf. Karl-Marx-Straße, U7) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Olympia 1936: Spiele mit dem Tod Start: am Haupteingang vor dem Osttor des Stadions ­(Olympischer Platz 3) zzgl. Eintritt Stadion Auf nach Onkel Toms Hütte Gebaute Provokation mit Farbe, Licht, Natur Start: U-Bhf. Onkel Toms Hütte (U3), Bahnsteig Kinderführung: Vor der Mauer – hinter der Mauer Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss November Fr 16 Uhr 05.11. Sa 11 Uhr 06.11. Sa 15 Uhr 06.11. Weltstadt Kreuzberg – von Zuwanderern zu Einheimischen Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Der Kreuzberger Taj Mahal. Die Friedhöfe am Südstern Start: am U-Bhf. Südstern (U7), Ausgang Lebendige Theaterwelten (2) U8 – Arterie der Avantgarde Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank zzgl. ÖPNV-Fahrschein Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings So 07.11. 11 Uhr Chaos, Kämpfe, Republik Die lange Revolution vor hundert Jahren Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 So 07.11. So 07.11. Di 09.11. Fr 12.11. Sa 13.11. Sa 13.11. So 14.11. So 14.11. Sa 20.11. Sa 20.11. So 21.11. So 21.11. Sa 27.11. 14 Uhr 14 Uhr 17 Uhr 20 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Die Poesie von OstWestberlin Texte zur Teilung der Stadt Start: Tränenpalast, Eingang, am S-/U-Bhf. Friedrichstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein „Gruß nach vorn“ – Tucholskys Berlin Start: U-Bhf. Turmstraße (U9), Bahnsteig, am Aufzug zzgl. ÖPNV-Fahrschein Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Life was a Cabaret? Ein literarischer Nachtspaziergang Start: am U-Bhf. Nollendorfplatz, Ausgang Motzstraße Streetart: Wem gehört die Wand? Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Spree-Chicago – Kommissar Rath im wilden Osten Start: Volksbühne (U-Bhf. Rosa-Luxemburg-Platz, U2) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Steiles Ding: Waldfriedhof Heerstraße Start: S-Bhf. Heerstraße (S3, S9), Eingangshalle oben Alles relativ? Einstein in Berlin Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Berlin 360° Bandenkrieg, Prostitution und Kinokunst: das Mommseneck Start: Galerie Hotel Mond, Bleibtreustraße 17/Ecke Mommsen­ straße Charlottengrad – Russisches Leben in Berlin Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Berlin 360° Künstlerische Selbstbehauptung und Spekulationen Der Kollwitzplatz Start: Prenzlauer Allee/Ecke Knaackstraße (Tram-Haltestelle Knaackstr., M2) Muslime in Berlin Start: Lausitzer Platz, Turmeingang der Emmaus-Kirche Zwielicht im Advent Unglaubliche Geschichten aus der Weihnachtszeit Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Sa 27.11. So 28.11. So 28.11. 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr Vom Rattenloch in den Dichterolymp Gerhart Hauptmanns Berliner Sonnenaufgang Start: Rosenthaler-/Ecke Weinmeisterstraße (am U-Bhf. Weinmeisterstraße, U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Berlin 360° Verschwundene Artefakte um St. Michael: das Engelbecken Start: Annenstraße 4a /Ecke Heinrich-Heine-Straße, vor EDEKA Vertreibung aus dem Paradies: das Bayrische Viertel Start: U-Bhf. Bayerischer Platz, Zwischengeschoss Dezember Sa 11 Uhr 04.12. Sa 15 Uhr 04.12. So 11 Uhr 05.12. So 14 Uhr 05.12. Sa 14 Uhr 11.12. So 14 Uhr 12.12. Sa 14 Uhr 18.12. So 14 Uhr 19.12. Tramtour zum Horizont: Virchow, Filme, Weltgeschichte Start: U-Bhf. Warschauer Straße (U1, U3), am Kiosk zzgl. ÖPNV-Fahrschein Lebendige Theaterwelten (1) Kunst-Experimente in Kapellen und Brauereien Start: vor dem „Kochhaus Prenzlauer Berg“ am U-Bhf. Eberswalder Str. (Schönhauser Allee 46/Ecke Pappelallee) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Berlin 360° Streiten, spielen, spekulieren: der Boxhagener Platz Start: Bushaltestelle Boxhagener Platz, Richtung Ostbahnhof (Bus 240) In Rixdorf ist Musike – und einer der schönsten Weihnachtsmärkte Start: vor dem Rathaus Neukölln (U-Bhf. Rathaus Neukölln, U7) Cool Wedding Start: vor der Alten Nazarethkirche am Leopoldplatz (U-Bhf. Leopoldplatz, U6, U9) Spree-Chicago – Kommissar Rath im Neuen Westen Start: U-Bhf. Sophie-Charlotte-Platz (U2), Ausgang Schloßstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein Die Flüge des Ikarus. Bücher, Bühnen, Politik Start: vor dem Eingang des Maxim-Gorki-Theaters (Am Festungs­graben 2) Im Kosmos eines Abenteurers: Alexander von Humboldt Start: vor dem Alten Museum an der Granitschale Sa 25.12. So 26.12. Do 30.12. Fr 31.12. 14 Uhr 14 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Geisteswanderungen Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Pankow privat – die einst geschlossene Gesellschaft Start: S-/U-Bhf. Pankow, Bahnhofsvorplatz (Garbátyplatz) Ab durch die Mitte Start: an der Granitschale vor dem Alten Museum (Lustgarten) unterwegs_ und immer dabei Auch in der Corona-Auszeit waren wir unterwegs: mit Bildern und Texten zu unsichtbaren oder in besonderer Weise anlockenden Orten auf Instagram, Facebook und im Blog auf unserer Website. Und das setzen wir fort. Lassen Sie sich zusätzlich inspirieren und gehen mit uns auch virtuell auf StattReise. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Kommentieren Sie gern unsere Beiträge und drücken den Like-Button! instagram.com/stattreisen_berlin facebook.com/stattreisenberlin Weihnachtsfeiern und Geschenke Wir bringen Bewegung in die Adventsroutine. Verbringen Sie Ihre Weihnachts­ feier auf einem Stadtspaziergang an der frischen Luft und entdecken Sie mit Ihrer Gruppe Orte in Berlin, die Sie bisher noch nicht gesehen haben. Wir beraten Sie gern. Oder suchen Sie nach einer originellen Idee für den Gabentisch? Die StattReisen-Card bringt die Beschenkten wahrlich auf Tour: Ein ganzes Jahr mit StattReisen unterwegs. Es kann auch der Gutschein für einen einzelnen Stadtspaziergang sein. Wecken Sie Neugier und schenken Sie ein besonderes Stadterlebnis! Mit StattReisen in den Herbst Wir bieten Ihnen wieder eine berauschende Vielfalt an Berlin-Entdeckungen, darunter zahlreiche Premieren. Erinnern: 3. Oktober und 9. November Zwei wichtige Gedenktage, die uns an die Brüche und Schicksale in der deutschen Geschichte erinnern. Revolution, Reichspogromnacht, Mauerfall, Vereinigung. Wir gehen an den Wochenenden um diese Tage herum zu Orten, die sich mit diesen Ereignissen verbinden. Was geschah in der sogenannten Novemberrevolution? Wie ist jüdisches Leben angesichts von latentem Antisemitismus möglich? Wie lebte es sich in der Frontstadt West-Berlin? Was wollte die Bürgerbewegung im Herbst ʼ89? Sind die Stadtteile beiderseits der Bernauer Straße zusammengewachsen oder gibt es neue Trennlinien? Virchow, Humboldt, Einstein Drei Lichtgestalten in der Berliner Wissenschaftsgeschichte, nicht nur weil sie zu wichtigen Erkenntnissen gelangt, sondern auch in Berlin auf ihre ­Weise sehr präsent waren. Der eine wollte das gar nicht und wollte lieber ganz schnell wieder weg (Alexander von Humboldt), der andere ging lieber, bevor ihn die Nazis verfolgten (Albert Einstein). Und der dritte, dessen 250. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, engagierte sich unermüdlich für medizinische, hygienische und soziale Verbesserungen in der Stadt. Er eckte dabei, so wie die beiden anderen auch, zuweilen mit der Obrigkeit an. Reden konnten sie alle drei und begeisterten ihr Publikum. Inspirierende Geisteswanderungen im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Stadt. Berlin 360° Wir begeben uns zu einem Platz in der Stadt, betrachten von hier, was uns umgibt und dringen zu den Schichten und Geschichten vor, die diesem Ort eine besondere Aura verleihen. Wir gehen herum und blicken in die Seiten­ straßen. In nur einer Stunde erschließen wir uns den Schlossplatz, den Moritz­platz, das Mommseneck, den Kollwitzplatz, die Heckmann-Höfe, das Engelbecken, den Boxhagener Platz oder die Warschauer Brücke. Spüren Sie die Energie dieser Orte! Corona Bitte achten Sie auf die weiterhin bestehenden Einschränkungen auf­ grund der Corona-Pandemie. Derzeit gilt neben der Abstandsregel die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Die aktuellen Regeln erfahren Sie stets auf unserer Website oder telefonisch. Um die Gruppen klein zu halten, melden Sie sich bitte unbedingt an (Telefon, E-Mail oder Website). Preise Preis 1 (1 Stunde): 11 € / erm. 8 € Preis 2 (1,5-2 Stunden): 13 € / erm. 10 € Preis 3 (2,5 Stunden): 15 € / erm. 12 € Preis 4 (Kindertouren): Kinder 6 € / Familienmitglieder 9 € Gruppen: auf Anfrage Eine Anmeldung ist derzeit erforderlich. Sie können sich telefonisch, per E-Mail oder auf unserer Website zu den einzelnen Touren anmelden. Wir bewegen Menschen! Berlin ist anders! Entdecken Sie mit uns die aufregende Vielfalt der Stadt. Lebendig, kritisch, fundiert – wir zeigen Ihnen auf unseren Stadtspazier­ gängen, wie und wo Berlin tickt. Ob in Wedding, Kreuzberg oder Marzahn – wir sind überall unterwegs. Lassen Sie sich von unserer Neugier und Entdeckerfreude inspirieren und kommen Sie mit. Wir finden immer wieder Pfade durch den Großstadtdschungel mit überraschend neuen Perspektiven. StattReisen ist Konzept – für Urberliner, Zugereiste und Noch-nicht-Berliner. StattReisen-Card Das Angebot für StattReisen-Fans und Stadtschwärmer: Für 105 € können Sie ein Jahr lang an unseren offenen Rundgängen kostenlos teilnehmen. Auf den Führungen unserer StattReisen-Kollegen in anderen Städten erhalten Sie eine Ermäßigung von mindestens 10 €. Eine tolle Gelegenheit besonders für Neu-Berliner, die ihre neue Heimat kennen lernen wollen. Die StattReisen-­ Card macht sich auch gut als Geschenk! StattReisen zum Geburtstag Sie suchen nach einem passenden Geschenk für Freunde oder Verwandte? Ein Gutschein für einen Stadtspaziergang oder die StattReisen-Card ­kommen immer gut an. Sie feiern selbst und wissen noch nicht wie? Ein Nachmittagsspaziergang durch Ihren Kiez oder zu Ihrem Lieblingsort in Berlin macht Ihre Geburtstags- oder Familienfeier zu einem besonderen Erlebnis für Ihre Gäste. Gruppenbuchungen Ob Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, ob Betriebsausflug oder Klassenfahrt, ob Bildungsreise oder Seminarprogramm: Sie können „Ihre“ passende Stadtführung oder Rallye aus einer Auswahl von über hundert Angeboten auch als Gruppenprogramm buchen. StattReisen anderswo StattReisen-Organisationen gibt es auch in Aachen, Bamberg, Bern, Bonn, Bremen, Dresden, Freiburg, Halle/S, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart. Wir arbeiten im Verband Forum Neue Städtetouren zusammen. www.stattreisen.org StattReisen Berlin GmbH Liebenwalder Straße 35a 13347 Berlin Tel.: (030) 455 30 28 info@stattreisenberlin.de facebook.com/stattreisenberlin instagram.com/stattreisen_berlin Unser gesamtes Programm mit ausführlichen Beschreibungen und über hundert weiteren Touren, die für Gruppen buchbar sind, finden Sie hier: www.stattreisenberlin.de Berlin zu Fuß 2021 Herbst und Weihnachten  
2021_Q4_Termine.pdf  
Oktober Fr 18 Uhr 01.10. Sa 11 Uhr 02.10. Sa 16 Uhr 02.10. So 11 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. Mi 18 Uhr 06.10. Fr 18 Uhr 08.10. Sa 11 Uhr 09.10. Sa 14 Uhr 09.10. So 11 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. Fr 17 Uhr 15.10. Sa 11 Uhr 16.10. Die Prenzlauer Berg-Tour Start: U-Bhf. Senefelderplatz (U2), Ausgang Saarbrücker Straße Geteilte Zukunft. Die zwei Seiten der Bernauer Straße Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss Frontinsel West-Berlin – eine politische Spurensuche Start: U-Bhf. Spichernstraße, Bahnsteig der U9 (nicht der U3) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Grenzgänge – grenzenlos Entlang des ehemaligen Mauerstreifens Start: U-Bhf. Stadtmitte, Bahnsteig der U6 (nicht der U2!) Herbst 1989 Start: Alexanderplatz, an der Weltzeituhr zzgl. ÖPNV-Fahrschein Dem Deutschen Volke? Durch das alte und neue Regierungsviertel Start: U-Bhf. Mohrenstraße (U2), Bahnsteig Berlin 360° Politisches und kulturelles Babylon: der Rosa-Luxemburg-Platz Start: Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz (U2) Berlin 360° Experimentierfeld des destruktiven Wandels: die Warschauer Brücke Start: S-Bhf. Warschauer Straße, Eingangshalle Berlin 360° Im Schatten der Synagoge: die Heckmann-Höfe Start: S-Bhf. Oranienburger Straße, Bahnsteig Dorfidyllen „Hinter der Weltstadt“ – Friedrichshagen Start: S-Bahnhof Friedrichshagen (S3), Bahnsteig Dorfidyllen Lichterfelde – Träume vom Wohnen und Fliegen Start: vor der Pauluskirche, Hindenburgdamm 101a (Bus M85, 285, Haltestelle Krahmerstraße/Stockweg) Zum 200. Geburtstag von Rudolf Virchow Im Zeitalter der Epidemien: der medizinische Wedding Start: vor der St.-Pauls-Kirche am U-Bhf. Pankstraße (U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Aus dem Tuschkasten: Gartenstadt Falkenberg Start: S-Bhf. Grünau, Ausgang zur Taut Passage (Richterstraße) Hoffmanns Erzählungen Mit Siebenmeilenstiefeln in die Romantik Start: U-Bhf. Mehringdamm (U6, U7), Ausgang Yorckstraße, Zwischengeschoss, Kiosk Berlin 360° „Rote Bonzenburg“ und ein Hauch von Amsterdam Die Siedlung Schillerpark Start: Seestraße/ Ecke Indische Straße, vor der Kita (Tram Osram-Höfe) Sa 14 Uhr Die schnellste Schlagzeile Berlins – Medien in der Stadt 16.10. Start: vor der Portalruine am S-Bhf. Anhalter Bahnhof So 17.10. So 17.10. 11 Uhr 14 Uhr Fr 18 Uhr 22.10. Sa 11 Uhr 23.10. Sa 14 Uhr 23.10. So 11 Uhr 24.10. So 14 Uhr 24.10. Sa 11 Uhr 30.10. Sa 15 Uhr 30.10. So 11 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. Bellevue Moabit Start: S-Bhf. Bellevue, in der Halle Ausgang Bartningallee Spekulation und Neues Bauen Aufregende Geschichten in Westend Start: U-Bhf. Theodor-Heuss-Platz (U2), Bahnsteig am ­Ausgang Ahornallee Mit Franz Biberkopf durch den wilden Osten Start: U-Bhf. Rosenthaler Platz (U8), Bahnsteig Berlin 360° Politisches Minenfeld in Berlins Mitte: der Schlossplatz Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 Impuls aus dem Hinterhof Die Kreuzberger Bohème der 60er Jahre Start: Pavillon Prisma an der Kottbusser Brücke (Kohlfurter Straße) Berlin 360° Mauer trifft Kunst: der Moritzplatz Start: U-Bhf. Moritzplatz (U8), Bahnsteig Lichtes Dörfchen an der Avus: der Eichkamp Start: S-Bhf. Messe Süd (Eichkamp), Ausgang Waldschulallee Delikatessenmekka und Konsumtempel Die Wilmersdorfer Straße Start: Richard-Wagner-Platz/Ecke Schustehrusstraße (am U-Bhf. Richard-Wagner-Platz, U7) Lebendige Theaterwelten (4): Neuköllner Perlen Start: im Hof des Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141 (am U-Bhf. Karl-Marx-Straße, U7) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Olympia 1936: Spiele mit dem Tod Start: am Haupteingang vor dem Osttor des Stadions ­(Olympischer Platz 3) zzgl. Eintritt Stadion Auf nach Onkel Toms Hütte Gebaute Provokation mit Farbe, Licht, Natur Start: U-Bhf. Onkel Toms Hütte (U3), Bahnsteig Kinderführung: Vor der Mauer – hinter der Mauer Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss November Fr 16 Uhr 05.11. Sa 11 Uhr 06.11. Sa 15 Uhr 06.11. Weltstadt Kreuzberg – von Zuwanderern zu Einheimischen Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Der Kreuzberger Taj Mahal. Die Friedhöfe am Südstern Start: am U-Bhf. Südstern (U7), Ausgang Lebendige Theaterwelten (2) U8 – Arterie der Avantgarde Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank zzgl. ÖPNV-Fahrschein Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings So 07.11. 11 Uhr Chaos, Kämpfe, Republik Die lange Revolution vor hundert Jahren Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 So 07.11. So 07.11. Di 09.11. Fr 12.11. Sa 13.11. Sa 13.11. So 14.11. So 14.11. Sa 20.11. Sa 20.11. So 21.11. So 21.11. Sa 27.11. 14 Uhr 14 Uhr 17 Uhr 20 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Die Poesie von OstWestberlin Texte zur Teilung der Stadt Start: Tränenpalast, Eingang, am S-/U-Bhf. Friedrichstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein „Gruß nach vorn“ – Tucholskys Berlin Start: U-Bhf. Turmstraße (U9), Bahnsteig, am Aufzug zzgl. ÖPNV-Fahrschein Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Life was a Cabaret? Ein literarischer Nachtspaziergang Start: am U-Bhf. Nollendorfplatz, Ausgang Motzstraße Streetart: Wem gehört die Wand? Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Spree-Chicago – Kommissar Rath im wilden Osten Start: Volksbühne (U-Bhf. Rosa-Luxemburg-Platz, U2) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Steiles Ding: Waldfriedhof Heerstraße Start: S-Bhf. Heerstraße (S3, S9), Eingangshalle oben Alles relativ? Einstein in Berlin Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Berlin 360° Bandenkrieg, Prostitution und Kinokunst: das Mommseneck Start: Galerie Hotel Mond, Bleibtreustraße 17/Ecke Mommsen­ straße Charlottengrad – Russisches Leben in Berlin Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Berlin 360° Künstlerische Selbstbehauptung und Spekulationen Der Kollwitzplatz Start: Prenzlauer Allee/Ecke Knaackstraße (Tram-Haltestelle Knaackstr., M2) Muslime in Berlin Start: Lausitzer Platz, Turmeingang der Emmaus-Kirche Zwielicht im Advent Unglaubliche Geschichten aus der Weihnachtszeit Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Sa 27.11. So 28.11. So 28.11. 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr Vom Rattenloch in den Dichterolymp Gerhart Hauptmanns Berliner Sonnenaufgang Start: Rosenthaler-/Ecke Weinmeisterstraße (am U-Bhf. Weinmeisterstraße, U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Berlin 360° Verschwundene Artefakte um St. Michael: das Engelbecken Start: Annenstraße 4a /Ecke Heinrich-Heine-Straße, vor EDEKA Vertreibung aus dem Paradies: das Bayrische Viertel Start: U-Bhf. Bayerischer Platz, Zwischengeschoss Dezember Sa 11 Uhr 04.12. Sa 15 Uhr 04.12. So 11 Uhr 05.12. So 14 Uhr 05.12. Sa 14 Uhr 11.12. So 14 Uhr 12.12. Sa 14 Uhr 18.12. So 14 Uhr 19.12. Tramtour zum Horizont: Virchow, Filme, Weltgeschichte Start: U-Bhf. Warschauer Straße (U1, U3), am Kiosk zzgl. ÖPNV-Fahrschein Lebendige Theaterwelten (1) Kunst-Experimente in Kapellen und Brauereien Start: vor dem „Kochhaus Prenzlauer Berg“ am U-Bhf. Eberswalder Str. (Schönhauser Allee 46/Ecke Pappelallee) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Berlin 360° Streiten, spielen, spekulieren: der Boxhagener Platz Start: Bushaltestelle Boxhagener Platz, Richtung Ostbahnhof (Bus 240) In Rixdorf ist Musike – und einer der schönsten Weihnachtsmärkte Start: vor dem Rathaus Neukölln (U-Bhf. Rathaus Neukölln, U7) Cool Wedding Start: vor der Alten Nazarethkirche am Leopoldplatz (U-Bhf. Leopoldplatz, U6, U9) Spree-Chicago – Kommissar Rath im Neuen Westen Start: U-Bhf. Sophie-Charlotte-Platz (U2), Ausgang Schloßstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein Die Flüge des Ikarus. Bücher, Bühnen, Politik Start: vor dem Eingang des Maxim-Gorki-Theaters (Am Festungs­graben 2) Im Kosmos eines Abenteurers: Alexander von Humboldt Start: vor dem Alten Museum an der Granitschale Sa 25.12. So 26.12. Do 30.12. Fr 31.12. 14 Uhr 14 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Geisteswanderungen Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Pankow privat – die einst geschlossene Gesellschaft Start: S-/U-Bhf. Pankow, Bahnhofsvorplatz (Garbátyplatz) Ab durch die Mitte Start: an der Granitschale vor dem Alten Museum (Lustgarten) unterwegs_ und immer dabei Auch in der Corona-Auszeit waren wir unterwegs: mit Bildern und Texten zu unsichtbaren oder in besonderer Weise anlockenden Orten auf Instagram, Facebook und im Blog auf unserer Website. Und das setzen wir fort. Lassen Sie sich zusätzlich inspirieren und gehen mit uns auch virtuell auf StattReise. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Kommentieren Sie gern unsere Beiträge und drücken den Like-Button! instagram.com/stattreisen_berlin facebook.com/stattreisenberlin Weihnachtsfeiern und Geschenke Wir bringen Bewegung in die Adventsroutine. Verbringen Sie Ihre Weihnachts­ feier auf einem Stadtspaziergang an der frischen Luft und entdecken Sie mit Ihrer Gruppe Orte in Berlin, die Sie bisher noch nicht gesehen haben. Wir beraten Sie gern. Oder suchen Sie nach einer originellen Idee für den Gabentisch? Die StattReisen-Card bringt die Beschenkten wahrlich auf Tour: Ein ganzes Jahr mit StattReisen unterwegs. Es kann auch der Gutschein für einen einzelnen Stadtspaziergang sein. Wecken Sie Neugier und schenken Sie ein besonderes Stadterlebnis! Mit StattReisen in den Herbst Wir bieten Ihnen wieder eine berauschende Vielfalt an Berlin-Entdeckungen, darunter zahlreiche Premieren. Erinnern: 3. Oktober und 9. November Zwei wichtige Gedenktage, die uns an die Brüche und Schicksale in der deutschen Geschichte erinnern. Revolution, Reichspogromnacht, Mauerfall, Vereinigung. Wir gehen an den Wochenenden um diese Tage herum zu Orten, die sich mit diesen Ereignissen verbinden. Was geschah in der sogenannten Novemberrevolution? Wie ist jüdisches Leben angesichts von latentem Antisemitismus möglich? Wie lebte es sich in der Frontstadt West-Berlin? Was wollte die Bürgerbewegung im Herbst ʼ89? Sind die Stadtteile beiderseits der Bernauer Straße zusammengewachsen oder gibt es neue Trennlinien? Virchow, Humboldt, Einstein Drei Lichtgestalten in der Berliner Wissenschaftsgeschichte, nicht nur weil sie zu wichtigen Erkenntnissen gelangt, sondern auch in Berlin auf ihre ­Weise sehr präsent waren. Der eine wollte das gar nicht und wollte lieber ganz schnell wieder weg (Alexander von Humboldt), der andere ging lieber, bevor ihn die Nazis verfolgten (Albert Einstein). Und der dritte, dessen 250. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, engagierte sich unermüdlich für medizinische, hygienische und soziale Verbesserungen in der Stadt. Er eckte dabei, so wie die beiden anderen auch, zuweilen mit der Obrigkeit an. Reden konnten sie alle drei und begeisterten ihr Publikum. Inspirierende Geisteswanderungen im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Stadt. Berlin 360° Wir begeben uns zu einem Platz in der Stadt, betrachten von hier, was uns umgibt und dringen zu den Schichten und Geschichten vor, die diesem Ort eine besondere Aura verleihen. Wir gehen herum und blicken in die Seiten­ straßen. In nur einer Stunde erschließen wir uns den Schlossplatz, den Moritz­platz, das Mommseneck, den Kollwitzplatz, die Heckmann-Höfe, das Engelbecken, den Boxhagener Platz oder die Warschauer Brücke. Spüren Sie die Energie dieser Orte! Corona Bitte achten Sie auf die weiterhin bestehenden Einschränkungen auf­ grund der Corona-Pandemie. Derzeit gilt neben der Abstandsregel die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Die aktuellen Regeln erfahren Sie stets auf unserer Website oder telefonisch. Um die Gruppen klein zu halten, melden Sie sich bitte unbedingt an (Telefon, E-Mail oder Website). Preise Preis 1 (1 Stunde): 11 € / erm. 8 € Preis 2 (1,5-2 Stunden): 13 € / erm. 10 € Preis 3 (2,5 Stunden): 15 € / erm. 12 € Preis 4 (Kindertouren): Kinder 6 € / Familienmitglieder 9 € Gruppen: auf Anfrage Eine Anmeldung ist derzeit erforderlich. Sie können sich telefonisch, per E-Mail oder auf unserer Website zu den einzelnen Touren anmelden. Wir bewegen Menschen! Berlin ist anders! Entdecken Sie mit uns die aufregende Vielfalt der Stadt. Lebendig, kritisch, fundiert – wir zeigen Ihnen auf unseren Stadtspazier­ gängen, wie und wo Berlin tickt. Ob in Wedding, Kreuzberg oder Marzahn – wir sind überall unterwegs. Lassen Sie sich von unserer Neugier und Entdeckerfreude inspirieren und kommen Sie mit. Wir finden immer wieder Pfade durch den Großstadtdschungel mit überraschend neuen Perspektiven. StattReisen ist Konzept – für Urberliner, Zugereiste und Noch-nicht-Berliner. StattReisen-Card Das Angebot für StattReisen-Fans und Stadtschwärmer: Für 105 € können Sie ein Jahr lang an unseren offenen Rundgängen kostenlos teilnehmen. Auf den Führungen unserer StattReisen-Kollegen in anderen Städten erhalten Sie eine Ermäßigung von mindestens 10 €. Eine tolle Gelegenheit besonders für Neu-Berliner, die ihre neue Heimat kennen lernen wollen. Die StattReisen-­ Card macht sich auch gut als Geschenk! StattReisen zum Geburtstag Sie suchen nach einem passenden Geschenk für Freunde oder Verwandte? Ein Gutschein für einen Stadtspaziergang oder die StattReisen-Card ­kommen immer gut an. Sie feiern selbst und wissen noch nicht wie? Ein Nachmittagsspaziergang durch Ihren Kiez oder zu Ihrem Lieblingsort in Berlin macht Ihre Geburtstags- oder Familienfeier zu einem besonderen Erlebnis für Ihre Gäste. Gruppenbuchungen Ob Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, ob Betriebsausflug oder Klassenfahrt, ob Bildungsreise oder Seminarprogramm: Sie können „Ihre“ passende Stadtführung oder Rallye aus einer Auswahl von über hundert Angeboten auch als Gruppenprogramm buchen. StattReisen anderswo StattReisen-Organisationen gibt es auch in Aachen, Bamberg, Bern, Bonn, Bremen, Dresden, Freiburg, Halle/S, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart. Wir arbeiten im Verband Forum Neue Städtetouren zusammen. www.stattreisen.org StattReisen Berlin GmbH Liebenwalder Straße 35a 13347 Berlin Tel.: (030) 455 30 28 info@stattreisenberlin.de facebook.com/stattreisenberlin instagram.com/stattreisen_berlin Unser gesamtes Programm mit ausführlichen Beschreibungen und über hundert weiteren Touren, die für Gruppen buchbar sind, finden Sie hier: www.stattreisenberlin.de Berlin zu Fuß 2021 Herbst und Weihnachten  
2021_Q4_Termine.pdf  
Oktober Fr 18 Uhr 01.10. Sa 11 Uhr 02.10. Sa 16 Uhr 02.10. So 11 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. So 14 Uhr 03.10. Mi 18 Uhr 06.10. Fr 18 Uhr 08.10. Sa 11 Uhr 09.10. Sa 14 Uhr 09.10. So 11 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. So 14 Uhr 10.10. Fr 17 Uhr 15.10. Sa 11 Uhr 16.10. Die Prenzlauer Berg-Tour Start: U-Bhf. Senefelderplatz (U2), Ausgang Saarbrücker Straße Geteilte Zukunft. Die zwei Seiten der Bernauer Straße Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss Frontinsel West-Berlin – eine politische Spurensuche Start: U-Bhf. Spichernstraße, Bahnsteig der U9 (nicht der U3) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Grenzgänge – grenzenlos Entlang des ehemaligen Mauerstreifens Start: U-Bhf. Stadtmitte, Bahnsteig der U6 (nicht der U2!) Herbst 1989 Start: Alexanderplatz, an der Weltzeituhr zzgl. ÖPNV-Fahrschein Dem Deutschen Volke? Durch das alte und neue Regierungsviertel Start: U-Bhf. Mohrenstraße (U2), Bahnsteig Berlin 360° Politisches und kulturelles Babylon: der Rosa-Luxemburg-Platz Start: Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz (U2) Berlin 360° Experimentierfeld des destruktiven Wandels: die Warschauer Brücke Start: S-Bhf. Warschauer Straße, Eingangshalle Berlin 360° Im Schatten der Synagoge: die Heckmann-Höfe Start: S-Bhf. Oranienburger Straße, Bahnsteig Dorfidyllen „Hinter der Weltstadt“ – Friedrichshagen Start: S-Bahnhof Friedrichshagen (S3), Bahnsteig Dorfidyllen Lichterfelde – Träume vom Wohnen und Fliegen Start: vor der Pauluskirche, Hindenburgdamm 101a (Bus M85, 285, Haltestelle Krahmerstraße/Stockweg) Zum 200. Geburtstag von Rudolf Virchow Im Zeitalter der Epidemien: der medizinische Wedding Start: vor der St.-Pauls-Kirche am U-Bhf. Pankstraße (U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Aus dem Tuschkasten: Gartenstadt Falkenberg Start: S-Bhf. Grünau, Ausgang zur Taut Passage (Richterstraße) Hoffmanns Erzählungen Mit Siebenmeilenstiefeln in die Romantik Start: U-Bhf. Mehringdamm (U6, U7), Ausgang Yorckstraße, Zwischengeschoss, Kiosk Berlin 360° „Rote Bonzenburg“ und ein Hauch von Amsterdam Die Siedlung Schillerpark Start: Seestraße/ Ecke Indische Straße, vor der Kita (Tram Osram-Höfe) Sa 14 Uhr Die schnellste Schlagzeile Berlins – Medien in der Stadt 16.10. Start: vor der Portalruine am S-Bhf. Anhalter Bahnhof So 17.10. So 17.10. 11 Uhr 14 Uhr Fr 18 Uhr 22.10. Sa 11 Uhr 23.10. Sa 14 Uhr 23.10. So 11 Uhr 24.10. So 14 Uhr 24.10. Sa 11 Uhr 30.10. Sa 15 Uhr 30.10. So 11 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. So 14 Uhr 31.10. Bellevue Moabit Start: S-Bhf. Bellevue, in der Halle Ausgang Bartningallee Spekulation und Neues Bauen Aufregende Geschichten in Westend Start: U-Bhf. Theodor-Heuss-Platz (U2), Bahnsteig am ­Ausgang Ahornallee Mit Franz Biberkopf durch den wilden Osten Start: U-Bhf. Rosenthaler Platz (U8), Bahnsteig Berlin 360° Politisches Minenfeld in Berlins Mitte: der Schlossplatz Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 Impuls aus dem Hinterhof Die Kreuzberger Bohème der 60er Jahre Start: Pavillon Prisma an der Kottbusser Brücke (Kohlfurter Straße) Berlin 360° Mauer trifft Kunst: der Moritzplatz Start: U-Bhf. Moritzplatz (U8), Bahnsteig Lichtes Dörfchen an der Avus: der Eichkamp Start: S-Bhf. Messe Süd (Eichkamp), Ausgang Waldschulallee Delikatessenmekka und Konsumtempel Die Wilmersdorfer Straße Start: Richard-Wagner-Platz/Ecke Schustehrusstraße (am U-Bhf. Richard-Wagner-Platz, U7) Lebendige Theaterwelten (4): Neuköllner Perlen Start: im Hof des Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141 (am U-Bhf. Karl-Marx-Straße, U7) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Olympia 1936: Spiele mit dem Tod Start: am Haupteingang vor dem Osttor des Stadions ­(Olympischer Platz 3) zzgl. Eintritt Stadion Auf nach Onkel Toms Hütte Gebaute Provokation mit Farbe, Licht, Natur Start: U-Bhf. Onkel Toms Hütte (U3), Bahnsteig Kinderführung: Vor der Mauer – hinter der Mauer Start: S-Bhf. Nordbahnhof, Ausgang Bernauer Straße, ­Zwischengeschoss November Fr 16 Uhr 05.11. Sa 11 Uhr 06.11. Sa 15 Uhr 06.11. Weltstadt Kreuzberg – von Zuwanderern zu Einheimischen Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Der Kreuzberger Taj Mahal. Die Friedhöfe am Südstern Start: am U-Bhf. Südstern (U7), Ausgang Lebendige Theaterwelten (2) U8 – Arterie der Avantgarde Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/ Ecke Admiralstraße, vor der Işbank zzgl. ÖPNV-Fahrschein Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings So 07.11. 11 Uhr Chaos, Kämpfe, Republik Die lange Revolution vor hundert Jahren Start: Eingang Hochschule für Musik Hanns Eisler, Neuer Marstall, Schloßplatz 7 So 07.11. So 07.11. Di 09.11. Fr 12.11. Sa 13.11. Sa 13.11. So 14.11. So 14.11. Sa 20.11. Sa 20.11. So 21.11. So 21.11. Sa 27.11. 14 Uhr 14 Uhr 17 Uhr 20 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Die Poesie von OstWestberlin Texte zur Teilung der Stadt Start: Tränenpalast, Eingang, am S-/U-Bhf. Friedrichstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein „Gruß nach vorn“ – Tucholskys Berlin Start: U-Bhf. Turmstraße (U9), Bahnsteig, am Aufzug zzgl. ÖPNV-Fahrschein Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Life was a Cabaret? Ein literarischer Nachtspaziergang Start: am U-Bhf. Nollendorfplatz, Ausgang Motzstraße Streetart: Wem gehört die Wand? Start: U-Bhf. Kottbusser Tor/Ecke Admiralstraße, vor der Işbank Spree-Chicago – Kommissar Rath im wilden Osten Start: Volksbühne (U-Bhf. Rosa-Luxemburg-Platz, U2) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Steiles Ding: Waldfriedhof Heerstraße Start: S-Bhf. Heerstraße (S3, S9), Eingangshalle oben Alles relativ? Einstein in Berlin Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Berlin 360° Bandenkrieg, Prostitution und Kinokunst: das Mommseneck Start: Galerie Hotel Mond, Bleibtreustraße 17/Ecke Mommsen­ straße Charlottengrad – Russisches Leben in Berlin Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Berlin 360° Künstlerische Selbstbehauptung und Spekulationen Der Kollwitzplatz Start: Prenzlauer Allee/Ecke Knaackstraße (Tram-Haltestelle Knaackstr., M2) Muslime in Berlin Start: Lausitzer Platz, Turmeingang der Emmaus-Kirche Zwielicht im Advent Unglaubliche Geschichten aus der Weihnachtszeit Start: U-Bhf. Wittenbergplatz, Eingangshalle, vor der Uhr Sa 27.11. So 28.11. So 28.11. 14 Uhr 11 Uhr 14 Uhr Vom Rattenloch in den Dichterolymp Gerhart Hauptmanns Berliner Sonnenaufgang Start: Rosenthaler-/Ecke Weinmeisterstraße (am U-Bhf. Weinmeisterstraße, U8) zzgl. ÖPNV-Fahrschein Berlin 360° Verschwundene Artefakte um St. Michael: das Engelbecken Start: Annenstraße 4a /Ecke Heinrich-Heine-Straße, vor EDEKA Vertreibung aus dem Paradies: das Bayrische Viertel Start: U-Bhf. Bayerischer Platz, Zwischengeschoss Dezember Sa 11 Uhr 04.12. Sa 15 Uhr 04.12. So 11 Uhr 05.12. So 14 Uhr 05.12. Sa 14 Uhr 11.12. So 14 Uhr 12.12. Sa 14 Uhr 18.12. So 14 Uhr 19.12. Tramtour zum Horizont: Virchow, Filme, Weltgeschichte Start: U-Bhf. Warschauer Straße (U1, U3), am Kiosk zzgl. ÖPNV-Fahrschein Lebendige Theaterwelten (1) Kunst-Experimente in Kapellen und Brauereien Start: vor dem „Kochhaus Prenzlauer Berg“ am U-Bhf. Eberswalder Str. (Schönhauser Allee 46/Ecke Pappelallee) Kooperationsprojekt mit Theaterscoutings Berlin 360° Streiten, spielen, spekulieren: der Boxhagener Platz Start: Bushaltestelle Boxhagener Platz, Richtung Ostbahnhof (Bus 240) In Rixdorf ist Musike – und einer der schönsten Weihnachtsmärkte Start: vor dem Rathaus Neukölln (U-Bhf. Rathaus Neukölln, U7) Cool Wedding Start: vor der Alten Nazarethkirche am Leopoldplatz (U-Bhf. Leopoldplatz, U6, U9) Spree-Chicago – Kommissar Rath im Neuen Westen Start: U-Bhf. Sophie-Charlotte-Platz (U2), Ausgang Schloßstraße zzgl. ÖPNV-Fahrschein Die Flüge des Ikarus. Bücher, Bühnen, Politik Start: vor dem Eingang des Maxim-Gorki-Theaters (Am Festungs­graben 2) Im Kosmos eines Abenteurers: Alexander von Humboldt Start: vor dem Alten Museum an der Granitschale Sa 25.12. So 26.12. Do 30.12. Fr 31.12. 14 Uhr 14 Uhr 14 Uhr 11 Uhr Geisteswanderungen Start: am Haupteingang der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 Wege in das jüdische Berlin Start: S-Bhf. Hackescher Markt, Ausgang Hackescher Markt, vor dem Lokal „am to pm“ Pankow privat – die einst geschlossene Gesellschaft Start: S-/U-Bhf. Pankow, Bahnhofsvorplatz (Garbátyplatz) Ab durch die Mitte Start: an der Granitschale vor dem Alten Museum (Lustgarten) unterwegs_ und immer dabei Auch in der Corona-Auszeit waren wir unterwegs: mit Bildern und Texten zu unsichtbaren oder in besonderer Weise anlockenden Orten auf Instagram, Facebook und im Blog auf unserer Website. Und das setzen wir fort. Lassen Sie sich zusätzlich inspirieren und gehen mit uns auch virtuell auf StattReise. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Kommentieren Sie gern unsere Beiträge und drücken den Like-Button! instagram.com/stattreisen_berlin facebook.com/stattreisenberlin Weihnachtsfeiern und Geschenke Wir bringen Bewegung in die Adventsroutine. Verbringen Sie Ihre Weihnachts­ feier auf einem Stadtspaziergang an der frischen Luft und entdecken Sie mit Ihrer Gruppe Orte in Berlin, die Sie bisher noch nicht gesehen haben. Wir beraten Sie gern. Oder suchen Sie nach einer originellen Idee für den Gabentisch? Die StattReisen-Card bringt die Beschenkten wahrlich auf Tour: Ein ganzes Jahr mit StattReisen unterwegs. Es kann auch der Gutschein für einen einzelnen Stadtspaziergang sein. Wecken Sie Neugier und schenken Sie ein besonderes Stadterlebnis! Mit StattReisen in den Herbst Wir bieten Ihnen wieder eine berauschende Vielfalt an Berlin-Entdeckungen, darunter zahlreiche Premieren. Erinnern: 3. Oktober und 9. November Zwei wichtige Gedenktage, die uns an die Brüche und Schicksale in der deutschen Geschichte erinnern. Revolution, Reichspogromnacht, Mauerfall, Vereinigung. Wir gehen an den Wochenenden um diese Tage herum zu Orten, die sich mit diesen Ereignissen verbinden. Was geschah in der sogenannten Novemberrevolution? Wie ist jüdisches Leben angesichts von latentem Antisemitismus möglich? Wie lebte es sich in der Frontstadt West-Berlin? Was wollte die Bürgerbewegung im Herbst ʼ89? Sind die Stadtteile beiderseits der Bernauer Straße zusammengewachsen oder gibt es neue Trennlinien? Virchow, Humboldt, Einstein Drei Lichtgestalten in der Berliner Wissenschaftsgeschichte, nicht nur weil sie zu wichtigen Erkenntnissen gelangt, sondern auch in Berlin auf ihre ­Weise sehr präsent waren. Der eine wollte das gar nicht und wollte lieber ganz schnell wieder weg (Alexander von Humboldt), der andere ging lieber, bevor ihn die Nazis verfolgten (Albert Einstein). Und der dritte, dessen 250. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, engagierte sich unermüdlich für medizinische, hygienische und soziale Verbesserungen in der Stadt. Er eckte dabei, so wie die beiden anderen auch, zuweilen mit der Obrigkeit an. Reden konnten sie alle drei und begeisterten ihr Publikum. Inspirierende Geisteswanderungen im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Stadt. Berlin 360° Wir begeben uns zu einem Platz in der Stadt, betrachten von hier, was uns umgibt und dringen zu den Schichten und Geschichten vor, die diesem Ort eine besondere Aura verleihen. Wir gehen herum und blicken in die Seiten­ straßen. In nur einer Stunde erschließen wir uns den Schlossplatz, den Moritz­platz, das Mommseneck, den Kollwitzplatz, die Heckmann-Höfe, das Engelbecken, den Boxhagener Platz oder die Warschauer Brücke. Spüren Sie die Energie dieser Orte! Corona Bitte achten Sie auf die weiterhin bestehenden Einschränkungen auf­ grund der Corona-Pandemie. Derzeit gilt neben der Abstandsregel die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Die aktuellen Regeln erfahren Sie stets auf unserer Website oder telefonisch. Um die Gruppen klein zu halten, melden Sie sich bitte unbedingt an (Telefon, E-Mail oder Website). Preise Preis 1 (1 Stunde): 11 € / erm. 8 € Preis 2 (1,5-2 Stunden): 13 € / erm. 10 € Preis 3 (2,5 Stunden): 15 € / erm. 12 € Preis 4 (Kindertouren): Kinder 6 € / Familienmitglieder 9 € Gruppen: auf Anfrage Eine Anmeldung ist derzeit erforderlich. Sie können sich telefonisch, per E-Mail oder auf unserer Website zu den einzelnen Touren anmelden. Wir bewegen Menschen! Berlin ist anders! Entdecken Sie mit uns die aufregende Vielfalt der Stadt. Lebendig, kritisch, fundiert – wir zeigen Ihnen auf unseren Stadtspazier­ gängen, wie und wo Berlin tickt. Ob in Wedding, Kreuzberg oder Marzahn – wir sind überall unterwegs. Lassen Sie sich von unserer Neugier und Entdeckerfreude inspirieren und kommen Sie mit. Wir finden immer wieder Pfade durch den Großstadtdschungel mit überraschend neuen Perspektiven. StattReisen ist Konzept – für Urberliner, Zugereiste und Noch-nicht-Berliner. StattReisen-Card Das Angebot für StattReisen-Fans und Stadtschwärmer: Für 105 € können Sie ein Jahr lang an unseren offenen Rundgängen kostenlos teilnehmen. Auf den Führungen unserer StattReisen-Kollegen in anderen Städten erhalten Sie eine Ermäßigung von mindestens 10 €. Eine tolle Gelegenheit besonders für Neu-Berliner, die ihre neue Heimat kennen lernen wollen. Die StattReisen-­ Card macht sich auch gut als Geschenk! StattReisen zum Geburtstag Sie suchen nach einem passenden Geschenk für Freunde oder Verwandte? Ein Gutschein für einen Stadtspaziergang oder die StattReisen-Card ­kommen immer gut an. Sie feiern selbst und wissen noch nicht wie? Ein Nachmittagsspaziergang durch Ihren Kiez oder zu Ihrem Lieblingsort in Berlin macht Ihre Geburtstags- oder Familienfeier zu einem besonderen Erlebnis für Ihre Gäste. Gruppenbuchungen Ob Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, ob Betriebsausflug oder Klassenfahrt, ob Bildungsreise oder Seminarprogramm: Sie können „Ihre“ passende Stadtführung oder Rallye aus einer Auswahl von über hundert Angeboten auch als Gruppenprogramm buchen. StattReisen anderswo StattReisen-Organisationen gibt es auch in Aachen, Bamberg, Bern, Bonn, Bremen, Dresden, Freiburg, Halle/S, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart. Wir arbeiten im Verband Forum Neue Städtetouren zusammen. www.stattreisen.org StattReisen Berlin GmbH Liebenwalder Straße 35a 13347 Berlin Tel.: (030) 455 30 28 info@stattreisenberlin.de facebook.com/stattreisenberlin instagram.com/stattreisen_berlin Unser gesamtes Programm mit ausführlichen Beschreibungen und über hundert weiteren Touren, die für Gruppen buchbar sind, finden Sie hier: www.stattreisenberlin.de Berlin zu Fuß 2021 Herbst und Weihnachten  

Willkommen im StattReisen-Blog

Wir gehen jeden Tag mit offenen Augen begeistert durch die Stadt und entdecken ständig Neues, was unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht, oder Orte, wo sich eine neue Entwicklung ankündigt. Wir möchten euch an unseren Entdeckungen und unseren Diskussionen teilhaben lassen. Denn wie wir die Stadt sehen, hat viel mit unseren Wahrnehmungen, Geschichten und Lebenskonzepten zu tun – und ist daher kontrovers. Hier sollt Ihr noch mehr darüber erfahren, wie wir arbeiten, was uns gerade beschäftigt und wofür wir in Berlin stehen …

Wir feuen uns über eure Anregungen und Meinungen. Nutzt dazu unser Feedback-Formular – Danke!

   Jörg Zintgraf

unSICHTBAR – Kanaldeckel auf Berlins Straßen

Sichtbar und unsichtbar zugleich. Wir gehen täglich achtlos daran vorbei oder über sie hinweg: Kanaldeckel auf den Fußwegen und Straßen. Wer denkt schon daran, dass sich darunter ein 150 Jahre altes...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Politik ist Medizin im Großen. Rudolf Virchow zum 200. Geburtstag

Wenn man aus dem U-Bhf. Amrumer Straße steigt, steht man vor dem imposanten Eingangsgebäude des groß angelegten Virchow-Krankenhauses. Das zu seiner Eröffnung 1906 teuerste und modernste Krankenhaus Berlins...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Wächst zusammen, was zusammengehört?

Am 3. Oktober ist wieder die Gelegenheit, uns an das große politische Projekt deutsche Einheit von 1990 zu erinnern. Für manche durchaus ernst zu nehmende Kritiker ging die Entscheidung zu schnell. Auch die...

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – Tennisplätze am Kurfürstendamm

Tennisplätze am Kurfürstendamm? Wo sollen die sein? … waren die Antworten auf meine Frage nach den Sportanlagen, die gleich hinter der Schaubühne am Lehniner Platz im Dornröschenschlaf liegen.

... weiterlesen

   Simonetta Paltrinieri

unSICHTBAR – „Trostfrauen“-Mahnmal in Moabit

Auf einem „unsichtbaren“ Platz in Moabit, dem Unionplatz, steht seit genau einem Jahr eine außergewöhnliche bronzene Skulptur: eine junge Frau mit asiatischen Gesichtzügen und asiatischer Kleidung sitzt...

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – der alte Grenzwachturm am Potsdamer Platz

Am 13. August vor 60 Jahren wurde die Berliner Mauer gebaut. Aber was ist vom ehemaligen Mauerstreifen übriggeblieben? Wie viele Wachtürme gibt es noch? In der Erna-Berger-Straße, einer kleinen Seitenstraße...

... weiterlesen

   Sabrina Meißner

unSICHTBAR – die Essbare INSEL

Ganz im Norden von Charlottenburg, zwischen Schlosspark und Moabit, befindet sich die Insel Kalowswerder, der Mierendorffkiez. Den zentralen Platz schmückt eine Gartenanlage aus den 1910er Jahren vom berühmten...

... weiterlesen

   Ralph Hoppe

unSICHTBAR – die ehemalige Willner-Brauerei in Pankow

Dort, wo stadtauswärts die Schönhauser Allee in die Berliner Straße übergeht, steht am Eschengraben ein verwinkelter, aus gelben und die Fassade rötlich strukturierenden Ziegeln errichteter Komplex, der –...

... weiterlesen

   Ralph Hoppe

unSICHTBAR – das Sowjetische Ehrenmal in Niederschönhausen

Die zwischen Mai 1947 und November 1949 gestaltete Anlage steht selten im Fokus der Öffentlichkeit. Jüngst gab es aber eine Ausnahme: der 80 Jahrestag des Überfalls der Deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion...

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – der Krausnickpark

Ganz in der Nähe des Hackeschen Markts, an der Oranienburger Straße, versteckt hinter Mietshäusern, liegt der Krausnickpark. Leicht zu finden ist er nicht.

... weiterlesen

   Jonas Baganz

unSICHTBAR – Das Stalag III D in Lichterfelde Süd

An einem Sonntag gegen Ende des Frühlings verirre ich mich nach Lichterfelde Süd und entdecke inmitten einer verwunschenen Brache die Spuren des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Stalag III D.

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

unSICHTBAR – Drei Schüsse am Ku’damm

Eine gewöhnliche Bushaltestelle am oberen Ende des Kurfürstendamms / Ecke Joachim-Friedrich-Straße. Der Verkehr tost, geschäftiges Treiben im Umfeld. Keine*r der auf den Bus Wartenden kennt die unscheinbare...

... weiterlesen

   Tara Boschert

unSICHTBAR – Der Wasserturm am Pfuhlgelände

Naturfreund? Ja, das bin ich gewiss. So gern ich den Trubel in unserer Stadt mag, aber ich wohne mitten im grünen Mariendorf und ich liebe es. So manch Besucher fühlte sich hier wie auf dem Land. Und dabei habe...

... weiterlesen

   Sabrina Meißner

unSICHTBAR – il-legale Kunst

Bald können wir endlich wieder Stadtspaziergänge mit Gruppen unternehmen. Doch bis dahin seid ihr noch ein paar Tage ohne uns unterwegs, vielleicht im eigenen Kiez, vielleicht in einem anderen Teil der Stadt...

... weiterlesen

   Martin Düspohl

Die geheimnisvollen Gewölbe unter dem Kreuzberg-Denkmal

1821, vor 200 Jahren, wurde das Nationaldenkmal für die Befreiungskriege auf dem damaligen Tempelhofer Berg eingeweiht. Das Denkmal hat den Grundriss eines Kreuzes, und die Spitze bekrönt das „Eiserne Kreuz“....

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – Der Branitzer Platz in Westend

Straßen und Plätze sind manchmal ganz eng mit der eigenen Kindheit und Jugend verbunden. Eine sentimentale Stimmung macht sich breit, hört man nur ihre Namen. Der Branitzer Platz in Charlottenburg gehört für...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

unSICHTBAR – Terroristen in Dahlemer Villa

Spaziergang in Dahlem, nicht weit vom U-Bahnhof Podbielskiallee entfernt: beschauliche und offensichtlich reiche Gegend. Anwaltskanzlei, Immobilienagentur, Grundstücksverwaltung, ein Beauty Optimizer ist auch...

... weiterlesen

   Jonas Baganz

unSICHTBAR – Auf der Suche nach einem Wunder am „Leo“

Ein Graffiti fordert die graue Menschenfeindlichkeit in der Mitte des Weddings heraus.

Das Zentrum meines Berlins ist seit jeher (naja, seit ich eben in der Stadt lebe) der Leopoldplatz im Wedding. Während...

... weiterlesen

   Ralph Hoppe

unSICHTBAR – Diplomatie in Niederschönhausen

Der Altbezirk Pankow besaß in der Hauptstadt der DDR die größte Dichte an diplomatischen Vertretungen und Botschaften. Nicht mehr allzu viele Diplomatenbauten aus jener Zeit sind äußerlich noch fast im...

... weiterlesen

   Simonetta Paltrinieri

unSICHTBAR – die Carl-Bolle-Grundschule

Ein imposanter Bau erhebt sich vor den Fenstern meiner Wohnung in einer ruhigen Seitenstraße in Moabit: das ist ein besonderes Schulgebäude, geschaffen 1902-1904 vom damaligen Stadtbaurat Ludwig Hoffmann. Die...

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – die Holländische Mühle

Diesmal habe ich eine „kleine Reise“ gemacht, bin von Wilmersdorf bis nach Zehlendorf gefahren. Knapp 45 Minuten mit dem 101er Bus. An der Haltestelle „Holländische Mühle“ steige ich aus, wie damals als Kind,...

... weiterlesen

   Ralph Hoppe

unSICHTBAR – der Stettiner Bahnhof

Als ich geboren wurde, standen noch Reste der einst großen Gebäudehülle, Mitte der siebziger Jahre nur noch abseits ein kleinerer gelber Bahnhofsbau und die Eingangsbauten zum S-Bahnhof Nordbahnhof, die nicht...

... weiterlesen

   Sabrina Meißner

unSICHTBAR – Obelisken von Heinz Mack am Kurfürstendamm

Ich muss gestehen, dass ich ein Herz für Übersehenes habe. Und so stelle ich auch diesmal in unserer Reihe „unSICHTBAR“ nichts vor, was man lange suchen müsste. Es ist kein versteckter oder vergessener Ort, der...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

unSICHTBAR – Steglitzer Kriegsruine im Dornröschenschlaf

Obwohl ich nun schon ein paar Jahre in Steglitz wohne, mache ich auf meinen Spaziergängern immer noch überraschende Entdeckungen. Zum Beispiel die Ruine in der Beymestraße. Bäume und Gestrüpp hinter einem in...

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – Gartenglück auf Parzelle 8

In diesem Jahr gibts eine Urkunde. Für 25 Jahre gärtnern im Schrebergarten! Frei nach dem Motto: „Wat braucht der Berliner um glücklich zu sein? Ne Laube, ´n Zaun und ´n Beet“ , beackere ich meinen Garten in...

... weiterlesen

   Paul Gronert

unSICHTBAR – Das frühere Berlin Document Center

Zwischen Krummer Lanke und dem gleichnamigen U-Bahnhof in Zehlendorf liegt ziemlich versteckt der Wasserkäfersteig. Diese schmale Straße ist mit Natursteinen gepflastert und nur an einer Seite mit freistehenden...

... weiterlesen

   Simonetta Paltrinieri

unSICHTBAR – die Christophoruskirche in der Siemensstadt

Wenn zu Ostern die Glocken läuten, klingt es für mich immer nach einem Willkommensgruß an den Frühling. Und bald ist es wieder so weit. Auch in der Siemensstadt werden am Ostersonntag die Glocken der...

... weiterlesen

   Sabrina Meißner

unSICHTBAR – Ein Platz mit der Hausnummer 20 c

Es gibt einen etwas eigenartigen Platz in Charlottenburg. Vom Luisenplatz aus, der sich am Schloss Charlottenburg von der Schlossbrücke bis zur Kreuzung Otto-Suhr-Allee, Spandauer Damm und...

... weiterlesen

   Jonas Baganz

unSICHTBAR – Wunden der Erinnerung in Mitte

Ein Streifzug um die Museumsinsel auf der Suche nach den Narben der Befreiungsschlacht Berlins. Löchrige Sandsteinfassaden, abgeplatzte Ecken und unregelmäßige Fensterlaibungen bezeugen den Kampf um die...

... weiterlesen

   Ralph Hoppe Jonas Baganz

unSICHTBAR – Fremde Säulen auf dem TU-Gelände

Wer wie ich aus dem Studierendenalter raus ist und auch keine Dozentenstelle noch Professur innehat, wird das TU-Terrain zwischen der Hardenberg-, Fasanen- und Straße des 17. Juni kaum betreten. Wer jedoch...

... weiterlesen

   Stephanie Kissel

unSICHTBAR – auf dem Mondhügel im Görli

Seit 17 Jahren lebe ich in Kreuzberg SO 36. Wo geht Frau spontan hin, wenn ihr zu Hause die Decke auf den Kopf fällt? Selbstredend in den „Görli“!

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – zwei kleine indische Tempel auf einem Hinterhof

In der Neuköllner Hasenheide wird gerade ein Hindu-Tempel gebaut. Aber in Charlottenburg, in der Nähe vom Savignyplatz, vermutet niemand einen Tempel, schon gar nicht auf einem Hinterhof in der Goethestraße.

... weiterlesen

   Simonetta Paltrinieri

unSICHTBAR – eine unbekannte Schönheit aus vergangener Zeit

Sie steht etwas verloren da, auf diesem großen Hof, der zum Teil als Parkplatz, zum Teil als Spielplatz genutzt wird. Mitten in einem Häusermeer aus Alt- und Neubauten, an der Motzstraße 4.

... weiterlesen

   Simonetta Paltrinieri

unSICHTBAR – hoffnungsvoller Blick von der Beusselbrücke

Ich laufe und fahre oft über die Beusselbrücke, eine dieser Brücken in Berlin, die nicht wegen ihrer Schönheit oder ihrer kunsthistorischen Bedeutung bekannt ist. Ganz im Gegenteil. Sie ist eine zweckmäßige...

... weiterlesen

   Jonas Baganz

unSICHTBAR – die Siedlung Schillerpark

Im September 2014 zog es mich nach bestandenem Abitur, wie so viele Süddeutsche (allerdings aus dem badischen Teil Baden-Württembergs …), in die Hauptstadt. Bereits im Oktober sollte mein Studium beginnen und...

... weiterlesen

   Ralph Hoppe

unSICHTBAR – ein Theater in der Schönholzer Heide

Meine Oma schlug sich mit mir selten in die Büsche und diesmal nicht wegen einer Notdurft. Den Platz, den wir abseits der Hauptwege aufsuchten, kannte ich zwar, aber ohne seine ursprüngliche Bedeutung zu ahnen.

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

unSICHTBAR – der Ampelmann in den Ministergärten

Als ich ihn das erste Mal gesehen habe, kam er mir merkwürdig deplatziert vor. Der Ampelmann ist 3,50 Meter hoch und war eigentlich das kleine fröhlich schreitende Männchen auf den Ampeln in den Straßen...

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – das „Delphi“ in Weißensee

Der Februar ist normalerweise der „Berlinale-Monat“: Filme, Glanz, Glamour, Stars, roter Teppich am Potsdamer Platz. Die Kinos sind geschlossen, der Potsdamer Platz leer. Aber da war doch noch was.

... weiterlesen

   Sabrina Meißner

unSICHTBAR – die Dovebrücke in Charlottenburg.

Der Wintereinbruch wurde sicher von vielen herbeigesehnt. Berlin ist für einige Zeit in eine weiße Zauberwelt verwandelt. Das Knirschen des Schnees unter den dicken Winterschuhen, die gefrorenen Gewässer,...

... weiterlesen

   Stephanie Kissel

unSICHTBAR – ein Grabmal im Hinterhof

Ich liebe an Berlin besonders die Hinterhöfe. Abseits von herausgeputzten Straßenfassaden findet man hier oft kuriose Dinge – Verwittertes, Abgeblättertes, aus der Zeit Gefallenes – wie ein altes Grabmal in den...

... weiterlesen

   Simonetta Paltrinieri

unSICHTBAR – ein ehemaliges Museum in der Kohlrauschstraße

Neulich lief ich auf dem Weg zum Ernst-Reuter-Platz zum ersten Mal über die Kohlrauschstraße, obwohl es von Moabit aus, wo ich wohne, gar nicht weit ist. Ich lebe bereits seit 35 Jahren in dieser Stadt und habe...

... weiterlesen

   Jonas Baganz

unSICHTBAR – Collage der Zeitschichten in Kreuzberg

Berlin-Kreuzberg, Reichenberger/Ecke Forster Straße. Die Wand des historistischen Hauptgebäudes der Rosa-Parks-Grundschule ist übersäht von Schriftzügen, Bildwerken und dreidimensionalen Objekten.

... weiterlesen

   Marianne Mielke

unSICHTBAR – Die Villa Hoffmann im Grunewald

Lange wohne ich noch nicht in diesem Kiez und auf meinen Spaziergängen bin ich selten über die große Brücke gegangen, die Halensee vom Stadtteil Grunewald trennt. Vor ein paar Monaten war es soweit. Ich...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Erkundungen zur Deutschen Reichsgründung vor 150 Jahren

Wer mit kritischem Blick auf Stadtspaziergängen in Berlin unterwegs ist, kommt um dieses Thema nicht herum. Berlin wurde vor 150 Jahren Hauptstadt des deutschen Kaiserreichs, einer verspäteten Nation, die nicht...

... weiterlesen

   Ralph Hoppe

unSICHTBAR – Das „Gelehrtenheim“ in Niederschönhausen

Bei einem Spaziergang mit einer Freundin zeigte sie von der Dietzgenstraße aus auf ein hinter einer mächtigen Platane stehendes Holzhäuschen: „Da wollten wir mal mit unserer Kanzlei einziehen. Wie kommt dieses...

... weiterlesen

   Sabrina Meissner

Ortsbesichtigung im menschenleeren Berlin

Eine Fotoreportage.

In zwei Etappen bin ich von Charlottenburg nach Friedrichshain gefahren. Ich habe mich im leeren Berlin umgesehen und bekannte Orte kaum wiedererkannt.

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

RKI – lebenswichtige Informationen aus dem Wedding

Zurzeit schaut täglich die gesamte Republik gebannt auf die neuesten Mitteilungen aus dem Wedding. Hier stehen zwischen Seestraße und Nordufer verschiedene Gebäude des Robert-Koch-Instituts (kurz: RKI) mit...

... weiterlesen

   Marianne Mielke

Befremdende Orte – wir dachten sie zu kennen

Eine Fotoreportage von Marianne Mielke über die leeren Plätze von Berlin.

Ein Virus legt die Stadt lahm. Leere Straßen. Leere Plätze. Abstand halten heißt das Gebot der Stunde. Ich will sehen, wie sich Berlin...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Spree-Chicago: Das Berlin des Kommissars Gereon Rath

Wie kriminell und gewalttätig war das Berlin der 1920er und 30er Jahre wirklich? Sechs Mordfälle hat Kommissar Gereon Rath bereits aufgeklärt – mit zum Teil unorthodoxen Mitteln und dubiosen Kontakten, die ihn...

... weiterlesen

   Nora Göres

40 Jahre Tanzfabrik: Die Institution für zeitgenössischen Tanz

Welche sind eigentlich die Orte des Tanzes in dieser Stadt? Viele – vor allem junge Leute – mögen an Berghain, Matrix & Co denken, Orte zum Abhotten und des Stell-dich-ein. Wer kommt rein? Aber Tanz ist mehr:...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Sabbatical in Berlin: Zwei Zürcher mit StattReisen unterwegs

Jetzt sind sie wieder da, bereits zum dritten Mal in kurzer Zeit: Susi und Markus aus Zürich. Es ist eine besondere Freundschaft zwischen den beiden Berlin Enthusiasten und allen StattReiser/innen gewachsen....

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Mädchenpower in Neukölln: die Schilleria

Im Schillerkiez in Neukölln geht’s rund: Hier ist die Gentrifizierung wie andernorts seit längerem im Gange. Davon kann auch die Schilleria berichten, eine gemeinnützige Einrichtung, die Mädchen und jungen...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Der Schuss auf Benno Ohnesorg

Rechts neben der Deutschen Oper steht an der Bismarckstraße, von den meisten Passanten unbeachtet, ein Bronzerelief des österreichischen Künstlers Hrdlicka. Es sind behelmte Polizisten zu erkennen, die einen...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

StattSchloss – Tradition oder Innovation?

Welche Bedeutung hat der Neuaufbau des Stadtschlosses für die Stadtentwicklung? Die Ausstellung „Bauen mit Holz“ im Martin-Gropius-Bau zeigt einen anderen Weg in die Zukunft.

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Kinderarmut in Berlin – Orte und Geschichten

Die Wolfgang-Amadeus-Mozartschule in Hellersdorf ist in diesem Frühjahr mehrmals in die Schlagzeilen geraten und hat von den Medien den Stempel Problemschule aufgedrückt bekommen.

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Willy Brandt Regierender Bürgermeister

Berlin wählt ein neues Abgeordnetenhaus und wir erinnern uns an die Wahlen von 1958, als Willy Brandt erstmals in seiner Funktion als Regierender Bürgermeister von West-Berlin antrat - in einer...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Stadtführer aus Leidenschaft

Matthias Rau kam vor genau 45 Jahren, im Herbst 1971, nach Berlin – Ost-Berlin. Es war eine bewegte Zeit. Damals wusste Matthias noch nicht, wie sehr diese Stadt sein Leben prägen und begleiten würde.

... weiterlesen

   Ralph Hoppe

Literarisches Kaleidoskop Nollendorfplatz

Um und nach 1900 zog es nicht nur Leute mit Geld, sondern auch aus den Branchen Schriftstellerei, Theater, Film in den Neuen Westen und damit auch nach Schöneberg. Die Regenbogenstele des Künstlers Salomé steht...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Olympiade 1936 – Spiele mit dem Tod

Vor 80 Jahren fanden vom 1.-16. August in Berlin die Olympischen Spiele statt. Das Olympiastadion als zentraler Austragungsort zieht auch heute noch viele neugierige Besucher an, wo damals die...

... weiterlesen

   Jörg Zintgraf

Go City West?

Es geht hoch hinaus in der westlichen City. Kürzlich hat das Upper West sein Richtfest gefeiert: Mit 119 Höhenmetern und 33 Etagen konkurriert es mit seinem gleich hohen Nachbarn, dem Zoofenster. Da kann die...

... weiterlesen