###TOPNAV###
405 Treffer:
Stadtführungen Berlin  
Stadtführungen in Berlin  
Stadtführung  
Buchung / Anfrage  
[StattReisen Berlin Tour] „Gezeichnete Stadt“ – Nischen des Urbanen  
„Gezeichnete Stadt“ – Nischen des Urbanen In der neuen Ausstellung der Berlinischen Galerie ist eine phantastische Vielfalt an Berlin­Bildern seit 1945 zu sehen. Wir sehen doppelt: Erst  besuchen wir die gezeichneten Orte im Hier und Heute und dann schauen wir uns an, wie die Künstler die Orte gesehen haben. Begeben Sie sich auf spannende Wahrnehmungsreisen, die Ihren eigenen Blick auf Berlin schärfen. Die zweistündigen Programme umfassen die Führung in der Stadt und zu den betreffenden Bildern in der Ausstellung sowie den Eintritt. Anschließend können Sie weiter in der Berlinischen Galerie verweilen.Ein Programm in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie: Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute (14.8.20-4.1.21)  
[StattReisen Berlin Tour] „Gezeichnete Stadt“ – Schuhe, Pelze und Pensionen: Impressionen am Rande des Ku’damms  
„Gezeichnete Stadt“ – Schuhe, Pelze und Pensionen: Impressionen am Rande des Ku’damms In der neuen Ausstellung der Berlinischen Galerie ist eine phantastische Vielfalt an Berlin­Bildern seit 1945 zu sehen. Wir sehen doppelt: Erst  besuchen wir die gezeichneten Orte im Hier und Heute und dann schauen wir uns an, wie die Künstler die Orte gesehen haben. Begeben Sie sich auf spannende Wahrnehmungsreisen, die Ihren eigenen Blick auf Berlin schärfen. Die zweistündigen Programme umfassen die Führung in der Stadt und zu den betreffenden Bildern in der Ausstellung sowie den Eintritt. Anschließend können Sie weiter in der Berlinischen Galerie verweilen.Ein Programm in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie: Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute (14.8.20-4.1.21)  
[StattReisen Berlin Tour] „Gezeichnete Stadt“ – Sicht der Mauer  
„Gezeichnete Stadt“ – Sicht der Mauer In der neuen Ausstellung der Berlinischen Galerie ist eine phantastische Vielfalt an Berlin­Bildern seit 1945 zu sehen. Wir sehen doppelt: Erst  besuchen wir die gezeichneten Orte im Hier und Heute und dann schauen wir uns an, wie die Künstler die Orte gesehen haben. Begeben Sie sich auf spannende Wahrnehmungsreisen, die Ihren eigenen Blick auf Berlin schärfen. Die zweistündigen Programme umfassen die Führung in der Stadt und zu den betreffenden Bildern in der Ausstellung sowie den Eintritt. Anschließend können Sie weiter in der Berlinischen Galerie verweilen. Ein Programm in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie: Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute (14.8.20-4.1.21)  

Nächste Stadtführungen

Franz Biberkopf und seine Blutsbrüder

Auf den Spuren von Döblins und Haffners Großstadtromanen

Eine Führung zu den Originalschauplätzen von Döblins „Berlin Alexanderplatz“: Nach vier Jahren Gefängnis will der im Herbst 1927 entlassene Protagonist des Romans, Franz Biberkopf, ein anständiges Leben beginnen. Wir begleiten nicht nur ihn auf seinem Weg in die Stadt zurück, sondern auch eine Jugendgang aus dem Cliquenroman „Blutsbrüder“ von Ernst Haffner, einer literarischen Wiederentdeckung aus dem Jahre 1932, bis zum Alexanderplatz. (Auch spannend für diejenigen, die die Berlin-Romane nicht gelesen haben.)

Treffpunkt: Am Rosenthaler Platz (U8), vor der Sanimedius-Apotheke, Torstraße/Ecke Weinbergsweg

Dauer: 1,5 Std.



Gruppen

Termine:
ganzjährig buchbar

Preise
ab 170 € / Schulklassen ab 140 €

Kleingruppe auf Anfrage zum Sonderpreis

 

Wegen der derzeitigen Teilnehmer-Beschränkungen (durch Corona) empfehlen wir dringend eine Anmeldung (auch per E-Mail oder telefonisch möglich). Sie können hier schon vorab Ihr Ticket buchen.

 

Ernst Haffner arbeitete zwischen 1925 und 1933 als Journalist und Sozialarbeiter
in Berlin. Mit Beginn der Nazizeit verliert sich seine Spur. Der 1932 erschienene Roman „Jugend auf der Landstraße Berlin“ blieb seine einzige Buchpublikation und wurde im Zusammenhang mit der Bücherverbrennung verboten.

Der Metrolit Verlag verlegte den Berliner Cliquenroman im Sommer 2013 neu.