###TOPNAV###
405 Treffer:
Stadtführungen Berlin  
Stadtführungen in Berlin  
Stadtführung  
Buchung / Anfrage  
[StattReisen Berlin Tour] „Gezeichnete Stadt“ – Nischen des Urbanen  
„Gezeichnete Stadt“ – Nischen des Urbanen In der neuen Ausstellung der Berlinischen Galerie ist eine phantastische Vielfalt an Berlin­Bildern seit 1945 zu sehen. Wir sehen doppelt: Erst  besuchen wir die gezeichneten Orte im Hier und Heute und dann schauen wir uns an, wie die Künstler die Orte gesehen haben. Begeben Sie sich auf spannende Wahrnehmungsreisen, die Ihren eigenen Blick auf Berlin schärfen. Die zweistündigen Programme umfassen die Führung in der Stadt und zu den betreffenden Bildern in der Ausstellung sowie den Eintritt. Anschließend können Sie weiter in der Berlinischen Galerie verweilen.Ein Programm in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie: Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute (14.8.20-4.1.21)  
[StattReisen Berlin Tour] „Gezeichnete Stadt“ – Schuhe, Pelze und Pensionen: Impressionen am Rande des Ku’damms  
„Gezeichnete Stadt“ – Schuhe, Pelze und Pensionen: Impressionen am Rande des Ku’damms In der neuen Ausstellung der Berlinischen Galerie ist eine phantastische Vielfalt an Berlin­Bildern seit 1945 zu sehen. Wir sehen doppelt: Erst  besuchen wir die gezeichneten Orte im Hier und Heute und dann schauen wir uns an, wie die Künstler die Orte gesehen haben. Begeben Sie sich auf spannende Wahrnehmungsreisen, die Ihren eigenen Blick auf Berlin schärfen. Die zweistündigen Programme umfassen die Führung in der Stadt und zu den betreffenden Bildern in der Ausstellung sowie den Eintritt. Anschließend können Sie weiter in der Berlinischen Galerie verweilen.Ein Programm in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie: Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute (14.8.20-4.1.21)  
[StattReisen Berlin Tour] „Gezeichnete Stadt“ – Sicht der Mauer  
„Gezeichnete Stadt“ – Sicht der Mauer In der neuen Ausstellung der Berlinischen Galerie ist eine phantastische Vielfalt an Berlin­Bildern seit 1945 zu sehen. Wir sehen doppelt: Erst  besuchen wir die gezeichneten Orte im Hier und Heute und dann schauen wir uns an, wie die Künstler die Orte gesehen haben. Begeben Sie sich auf spannende Wahrnehmungsreisen, die Ihren eigenen Blick auf Berlin schärfen. Die zweistündigen Programme umfassen die Führung in der Stadt und zu den betreffenden Bildern in der Ausstellung sowie den Eintritt. Anschließend können Sie weiter in der Berlinischen Galerie verweilen. Ein Programm in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie: Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute (14.8.20-4.1.21)  

Nächste Stadtführungen

Faschismus: Bemächtigung einer Stadt

Die Nationalsozialisten benutzten repräsentative Plätze und Straßen, um die Bevölkerung durch Massenaufmärsche mit Fahnen, Fackeln und militärischem Pomp in die Inszenierung ihrer Macht einzubinden. Die Bücherverbrennung zeigte dabei sehr deutlich, wie man mit kritischem Geist und letztlich mit Menschen umzugehen gedachte.

Der heutige Bebelplatz: Ort der Bücherverbrennung 1933Die Zentralen, in denen derartige Aktionen geplant, die politische Verfolgung organisiert und der Krieg vorbereitet wurden, lagen mitten in der Stadt: Reichspropagandaministerium, Gestapo-Hauptquartier, Reichsluftfahrtministerium, Reichskanzlei.

Treffpunkt: Humboldt-Universität, am Helmholtz-Denkmal im Ehrenhof, Unter den Linden 6 (Bus 100, 245, 300, Haltestelle Staatsoper)

Dauer: 2 Std.



Gruppen

Termine:
ganzjährig buchbar

Preise
ab 170 € / Schulklassen ab 140 €

Kleingruppe auf Anfrage zum Sonderpreis

 

Anmeldung zu offenen Terminen nicht erforderlich! Sie können aber schon vorab Ihr Ticket buchen.