###TOPNAV###
415 Treffer:
Stadtführung  
Buchung / Anfrage  
StattReisen im Film  
StattReisen im Film Berlin in Zeiten von Epidemien Trotz Corona können Sie mit uns durch die Stadt spazieren: per Film. Die Corona-Pandemie verändert die Sicht auf die Stadt. Folgen Sie uns zu Orten, die in früheren Zeiten von Epidemien und Krankheiten geprägt wurden oder durch sie erst entstanden sind ... >>>hier zu unseren Filmen 100 Jahre Gross-Berlin Was für eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen für das Leben in  Berlin: Vor 100 Jahren wurden 8 Städte, 59 Landgemeinden und 27 Guts­bezirke zu einer Stadt Groß­Berlin zusammengefasst. Was bedeutete das für die sich entwickelnde Metropole und die einst selbständigen Gemeinden? >>>hier zu unseren Filmen  
100 Jahre Gross-Berlin  
100 Jahre Gross-Berlin Was für eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen für das Leben in  Berlin: Vor 100 Jahren wurden 8 Städte, 59 Landgemeinden und 27 Guts­bezirke zu einer Stadt Groß­Berlin zusammengefasst. Die Bevölkerungszahl hatte sich verdoppelt, Berlin war damit die drittgrößte Stadt der Welt. Was bedeutete das für die sich entwickelnde Metropole und die einst selbständigen Gemeinden? Und wie zeigt sich das heute im Stadtbild? Wir gehen dem im Detail nach mit überraschenden Perspektiven ... 1. 100 Jahre Gross-Berlin: die Wilmersdorfer Moschee Klaus Kowatsch ist in Wilmersdorf unterwegs und stößt auf ein Bauwerk, das nicht zufällig an ein berühmtes indische Grabmal erinnert ...  
Berlin in Zeiten von Epidemien  
Berlin in Zeiten von Epidemien Trotz Corona können Sie mit uns durch die Stadt spazieren: per Film. Die Corona-Pandemie verändert die Sicht auf die Stadt. Folgen Sie uns zu Orten, die in früheren Zeiten von Epidemien und Krankheiten geprägt wurden oder durch sie erst entstanden sind. Es wird Sie überraschen, wie sich manche Ansichten und Handlungsstrategien wiederholen. Entdecken Sie mit uns: Berlin in Zeiten von Epidemien. 10. Ein „Weiberregiment“ und das exzessive Leben der Anita Berber: Bethanien 2 Stephanie Kissel zu weiteren Hintergründen dieser Kreuzberger Institution ... 9. Das ehemalige Krankenhaus Bethanien in Kreuzberg Stephanie Kissel in ihrem Kiez SO 36 unterwegs zu einer von einer Frau geleiteten Institution ... 8. Das Wilmersdorfer Krematorium: Fortschritt der Hygiene Klaus Kowatsch erklärt die Zusammenhänge ... 7. Das Cecilienhaus in Charlottenburg vom Vaterländischen Frauenverein Marianne Mielke in ihrem Stadtbezirk unterwegs (Otto-Suhr-Allee) 6. Gesundheitshaus Curt Bejach in Kreuzberg: Engagement für die gesundheitliche Aufklärung Martin Düspohl erneut in seinem Bezirk unterwegs mit aktuellen und historischen Bezügen 5. Der verschwundene See in Wilmersdorf Klaus Kowatsch erklärt die Hintergründe ... 4. Schluss mit dem Gestank! Das Pumpwerk Rudolfstraße Stephanie Kissel legt Ihnen in der Nähe des Osthafens sozusagen die Kanalisationsspur zu einem denkmalgeschützten roten Backsteinkomplex. 3. Rudolf Virchow: Kampf des Arztes gegen die Krankheit Stephanie Kissel bringt Ihnen Rudolf Virchow näher, auf dem Karlplatz in Mitte, nahe der Charité, seiner einstigen Wirkungsstätte. 2. Die Desinfektionsanstalt in Kreuzberg Unser StattReisen-Mitgründer Martin Düspohl zeigt Ihnen die I. Desinfections-Anstalt in der Ohlauer Straße. 1. Wo sich die Cholera verbreitete: Kreuzberger Hinterhof Unser StattReisen-Mitgründer Martin Düspohl führt Sie in die Dresdner Straße.  
Stadtführungen Berlin  
Stadtführungen in Berlin  
Gezeichnete Stadt  
Gezeichnete Stadt In der neuen Ausstellung der Berlinischen Galerie ist eine phantastische Vielfalt an Berlin­-Bildern seit 1945 zu sehen. Wir sehen doppelt: Erst besuchen wir die gezeichneten Orte im Hier und Heute und dann schauen wir uns an, wie die Künstler*innen die Orte gesehen haben. Begeben Sie sich auf spannende Wahrnehmungsreisen, die Ihren eigenen Blick auf Berlin schärfen. Die zweistündigen Programme umfassen die Führung in der Stadt und zu den betreffenden Bildern in der Ausstellung sowie den Eintritt. Anschließendkönnen Sie weiter in der Berlinischen Galerie verweilen. Preis: 20 EUR / ermäßigt 17 EUR (zzgl. ÖPNV­Fahrschein) Ein Programm in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie: Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute (14.8.2020-4.1.2021) 23.08.2020, 11 Uhr – Sicht der Mauer >hier 05.09.2020, 11 Uhr – Schuhe, Pelze und Pensionen: Impressionen am Rande des Ku’damms >hier 27.09.2020, 11 Uhr – Nischen des Urbanen >hier Buchung / Anfrage  
Stadtführungen  
Über 80 verschiedene Stadtführungen durch Berlin zu Leben, Geschichte, Stadtentwicklung und Literatur.  
Berlin 360°  
Berlin 360° Wir begeben uns zu einem Platz oder Ort in der Stadt und betrachten von hier, was uns umgibt und dringen zu den Schichten und Geschichten vor, die diesem Ort eine besondere Aura verleihen. Wir gehen herum und blicken in die Seitenstraßen. In nur einer Stunde erschließen wir uns den Leipziger Platz, den Gendarmenmarkt, den Arkonaplatz, den ehemaligen Zentralviehhof, das Engelbecken, die Gegend des ehemaligen Anhalter Bahnhofs und vieles mehr. Spüren Sie die Energie dieser Orte! Buchung / Anfrage  
Kluge Köpfe  
Kluge Köpfe Stadtführungen über Denker und Gelehrte Buchung / Anfrage  

Nächste Stadtführungen

Heute 11:00h
Auf nach Onkel Toms Hütte
Gebaute Provokation mit Farbe, Licht, Natur

Heute 11:00h
Gedenkstaub – vergesst es nicht!
Mahnmale

Heute 14:00h
Auf nach Onkel Toms Hütte
Gebaute Provokation mit Farbe, Licht, Natur

Heute 14:00h
Vor der Mauer – hinter der Mauer
Spurensuche an der Bernauer Straße

Alle Termine

„Bolle reiste jüngst zu Pfingsten ...“ Die Schönholzer Heide

Berliner Parkanlagen (1)

„In der Schönholzer Heide, da gabs 'ne Bolzerei ...“ so heißt es im Bolle-Lied. Ein Verweis auf den beliebten Ausflugsort im Norden von Berlin, wo es mitunter heftig zur Sache ging. Neben den Ausflugslokalen etablierte sich später ein Vergnügungspark, der Berliner Schützenverein zog hierher und richtete mitunter größere Schützenfeste aus. Und nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Versuch unternommen, an die alte Vergnügungs-Tradition anzuknüpfen. Doch was ist geblieben vom „Heidetheater“?

Unübersehbar sind auch die Spuren, die das Ende des Kampfes um Berlin dokumentieren, denn am Rande der Schönholzer Heide entstand der größte Soldatenfriedhof der Roten Armee.

Treffpunkt: S-Bhf. Schönholz (S1, S25, S26), Bahnhofsvorhalle

Dauer: 2 Std.


 

Anmeldung zu offenen Terminen nicht erforderlich! Sie können aber schon vorab Ihr Ticket buchen.