###TOPNAV###
350 Treffer:
Stadtführung  
Buchung / Anfrage  
Newsletter  
SRB Logo Newsletter Klassenfahrten nach Berlin Hier erhalten Sie regelmäßig wichtige Informationen für Ihre Planung einer Klassenfahrt nach Berlin. Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, klicken Sie > hier Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Themenwünsche. Schreiben sie uns einfach eine Mail > hier. Sie erhalten garantiert eine Antwort.  
Leitfaden für Lehrer/innen  
Leitfaden für Lehrer/innen Wie organisiere ich meine Klassenfahrt nach Berlin? Sie planen eine Klassenfahrt nach Berlin und überlegen sich, wie Sie das große Projekt am besten anpacken? Wir möchten Ihnen mit unserem neuen Leitfaden eine Orientierungshilfe geben. Er ist aus unseren Erfahrungen in der langjährigen Zusammenarbeit mit Lehrer/innen entstanden. Profitieren Sie davon. In dem Leitfaden finden Sie Antworten u.a. auf folgende Fragen: Wann beginne ich mit der Planung? Wie erhalte ich ein passendes Unterkunftsangebot? Wie reise ich an? Welche Fristen muss ich einhalten? Wie plane ich das Aufenthaltsprogramm? Ist Berlin das richtige Ziel? An wen kann ich mich wenden? Welche Partner passen zu mir? Mit welchen Kosten muss ich rechnen? … Der Leitfaden ist kostenlos!  Leitfaden für Lehrer/innen bestellen Außerdem bieten wir Ihnen mit unserem regelmäßigen Newsletter für Lehrer/innen aktuelle Informationen zu Ihren Berlin-Planungen. Leitfaden bestellen Newsletter bestellen  
NL Beitrag  
SRB Logo  
Kontakt  
Buchung | Anfrage Kontakt E-Mail an StattReisen Berlin Telefon: (030) 455 30 28 Fax: (030) 45 80 00 03 E-Mail: info(at)stattreisenberlin.de Geschäftszeiten: Mo. - Fr. 09.00 - 16.00 Uhr Bei Anrufen aus dem Ausland ersetzen Sie bitte (030) durch +4930. When calling from abroad please replace (030) by +4930. Anschrift und Geschäftsstelle StattReisen Berlin Liebenwalder Straße 35a 13347 Berlin Allemagne/Germany Im Wedding, im Karl-Schrader-Haus, nahe der Ecke Malplaquetstraße Verkehrsverbindungen U-Bahnhof Seestraße (U6, Bus 120) U-Bahnhof Nauener Platz (U9) Straßenbahnhaltestelle Osram-Höfe (M13, 50)  
Die besten Plätze in Berlin sichern – Reservieren Sie Ihre Unterkunft für 2018 schon jetzt  
Auch wenn es noch lange hin noch gar nicht konkret ist: Es lohnt sich, schon jetzt an Ihre Klassenfahrt im kommenden Jahr zu denken, zumindest wenn es nach Berlin gehen soll. Denn Berlin ist Klassenfahrtziel Nummer Eins und die bevorzugten Unterkünfte sind in den heißen Wochen oft ein Jahr im Voraus bereits ausgebucht.  
Auf Schienen durch die Berliner Stadtlandschaft – – – – – – – – Mit U- und S-Bahn durch die Hauptstadt  
Um Berlin wirklich kennen zu lernen, ist es für Schulklassen entscheidend, gleich zu Anfang Tuchfühlung mit der Stadt aufzunehmen und in sie einzutauchen. Das geht am besten, wenn sie mit U- und S-Bahn unterwegs sind und an interessanten Orten aussteigen, um sich näher umzusehen. Gerade für großstadtunerfahrene Schüler/innen ist es aufregend, mit diesen Berlin-typischen Verkehrsmitteln zu fahren. En passant erfahren die Schüler/innen, wie die Hauptstadt tickt und begegnen den verschiedensten Menschen, die hier leben.  
Wie Sie ein gutes Programm planen – Leitplanken für eine Bildungsfahrt  
Ein gutes inhaltliches Programm steht im Mittelpunkt einer Berlin-Reise, zumindest dann, wenn sie als Bildungsfahrt gedacht ist. Davon gehen wir bei einer Klassenfahrt aus und organisieren entsprechend den Aufenthalt für Sie. Diese Vorstellung kann durchaus im Konflikt mit den Wünschen mancher Schüler/innen stehen. Denn wenn es nach ihnen geht, stehen Shopping, Chillen, Musical und Disco ganz vorn auf der Agenda. Vielleicht noch Madame Tussauds. Was tun, wenn die Schüler/innen mitentscheiden sollen?  
Beitrag  
Logo zur Startseite sprungmarke  
Blog  
Logo zur Startseite Willkommen im StattReisen-Blog Wir gehen jeden Tag mit offenen Augen begeistert durch die Stadt und entdecken ständig Neues, was unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht, oder Orte, wo sich eine neue Entwicklung ankündigt. Wir möchten Euch an unseren Entdeckungen und unseren Diskussionen teilhaben lassen. Denn wie wir die Stadt sehen, hat viel mit unseren Wahrnehmungen, Geschichten und Lebenskonzepten zu tun – und ist daher kontrovers. Hier sollt Ihr noch mehr darüber erfahren, wie wir arbeiten, was uns gerade beschäftigt und wofür wir in Berlin stehen. So erfahrt Ihr auch noch mehr über Orte und Zusammenhänge, die auf einem Stadtrundgang zu kurz kommen. Ab und zu werdet Ihr auch eine pointierte Kritik lesen, was uns nicht passt. Dabei interessiert uns auch Eure Meinung, denn die kann vielleicht zu einem neuen Stadtspaziergang führen … Alle Blog-Einträge könnt Ihr kommentieren. Über Eure Anregungen und Meinungen freuen wir uns. Nutzt dazu unser Feedback-Formular – Danke!  

Nächste Stadtführungen

Morgen 16:00h
Weltstadt Kreuzberg
Von Zuwanderern zu Einheimischen

Morgen 18:00h
Charlottengrad
Russisches Leben in Berlin

Sa 19.08.2017 10:00h
Die Teilung „erfahren“
Mit dem Rad auf dem Mauerstreifen nach Pankow

Sa 19.08.2017 14:00h
Zwischen Industriekultur und Orient
Der Beusselkiez in Moabit

Alle Termine

Die Poesie des Berliner Sommers

Ferien für Daheimgebliebene

In Berlin auf die Reise gehen und dabei unbekannte Orte entdecken, die einem spannende Geschichten über die Stadt erzählen. Eine Weltreise durch das Botschaftsviertel, zwischen Anger und verwunschenem Friedhof in Lichtenberg, auf den Spuren des Bänkelsängers von Westend oder zwischen Industriekultur und Orient im Beusselkiez sind einige der über 30 verschiedenen Stadtspaziergänge, die StattReisen Berlin in den Ferienwochen anbietet. Wie poetisch der Berliner Sommer sein kann, erfahren Sie speziell auf den literarischen Touren.

Literarische Streifzüge

Den Flaneur zieht es durch die Stadt und wenn er stehen bleibt, weiß er immer etwas zu erzählen. So ging es vielen Schriftstellern. Wir stöbern mit ihnen durch Berlin und entdecken ihre Sicht der großstädtischen Welt. Ihnen begegnen Else Lasker-Schüler und Gottfried Benn, Schiller und Goethe, Hans Fallada, Theodor Fontane, Christopher Isherwood, Erich Kästner, Heinrich Heine, Wolf Biermann, Christa Wolf, Günter Grass, Uwe Johnson, Alfred Döblin, Franz Kafka, Kurt Tucholsky und selbstverständlich Bert Brecht. Kennen Sie den Bänkelsänger von Westend? Auf unseren literarischen Spaziergängen durch den Sommer begegnen Sie seinen Texten.

Brisant und umwälzend: 60-50-30

Am 2. Juni vor 50 Jahren erschoss ein Polizist Benno Ohnesorg. Das Ereignis erschütterte Nachkriegsdeutschland. Was geschah damals und was bewegte die Studenten? Ein gutes Jahrzehnt später kamen die Hausbesetzer und in Berlin forderte man: Rettet die kaputte Stadt! Was brachte die IBA vor 30 Jahren z.B. in Kreuzberg? Schon vor 60 Jahren entwickelten Stadtplaner und Architekten Konzepte für ein neues Wohnen im Hansaviertel.

Zwischen Kiez und Dorfidylle

Die schönste Art des Stadtspaziergangs: Man landet in irgendeinem Teil Berlins und wandert los. Und wenn dann jemanden dabei hat, der oder die einem etwas zu erzählen hat – umso besser. Wir landen in Britz oder im Beusselkiez, in Lichterfelde oder in Lichtenberg, in Weißensee oder in Prenzlauer Berg, in Tempelhof oder in Pankow, in Marzahn, oder in Spandau, in Moabit … oder mal wieder in Kreuzberg.

Misstraut den Grünanlagen

Wozu bereits Heinz Knobloch aus gutem Grund mahnte, ist bei uns Konzept. Es sind aber nicht nur die dunklen Kapitel unserer Geschichte, die da zum Vorschein kommen. Wie wär es mit einer Reise in den Garten der Lüste oder mit Bolle in die Schönholzer Heide?